Machen doch alle

21.9.21 – Ich werde selbstverständlich „die Basis“ wählen. Gäbe es die nicht, ich hätte gar nicht oder die AfD gewählt, weil alle anderen gleich sind. Sie sollten sich zusammenzuschließen zu einer Partei. Alle wollen dasselbe, alle wollen mich impfen und den Klimawandel stoppen. Idiotisch.

Einer hat vorgerechnet: 55% sind geimpft, 20% sind genesen, 15% sind Kinder unter 12. Macht zusammen 90%, also genug Immunität. Anfangs hieß es, 60-70% sei ausreichend für eine Herdenimmunität. Warum lassen sie uns nicht in Ruhe mit ihrer Impferei? Demnächst erscheinen sie mit ihren Spritzen noch in Bussen und Bahnen. Aber ich fahre ja Fahrrad.

Wir, die Standhaften, machen also nur 10% aus. Ich hatte anfangs geschätzt, 30% werden sich nicht impfen lassen. Ein Politiker soll gesagt haben, die Ungeimpften seien Terroristen. Und einer soll gegen den Klimawandel im Hungerstreik sein. Sind alle wahnsinnig geworden?

Sie lassen sich nicht etwa impfen, um sich vor der Krankheit zu schützen, sondern wegen Gruppenzwang. Weil alle es machen. Sie halten das nicht aus, der einzige Ungeimpfte zu sein. Ein Kumpel aus den 60ern sagte es unverblühmt, als ich ihn fragte, ob er geimpft ist: Machen doch alle.





Erinnerungen

14.9.21 – Kleine Kinder müssten sich eigentlich an frühere Leben erinnern. Das war ein Gedanke von mir, nirgendwo gelesen oder gehört. Dachte aber, man wird das nicht beweisen können, weil man sich an frühe, innere Zustände nicht erinnert, und weil Eltern ihren Kinder keine anderen Regungen als Hunger und müde zutrauen. Aber nun habe ich ein Video gesehen, in dem ein Amerikaner sagt, er habe 2500 Fälle von Kindern, die sich an frühere Leben erinnern, untersucht.

Wem das zu lang ist, kurze Zusammenfassung: Bei den 2500 Fällen konnte nachgewiesen werden, dass die Erinnerungen der Kinder stimmten. Man fand die Personen und Orte, an die sie sich erinnerten. Er glaubt heute, dass Bewusstsein kein Produkt neuronaler Netze ist, sondern unsere eigentliche Heimat.





Polizeiordnung

7.9.21 – Wenn ich einmal dement werde, möchte ich – ab und an – auf der Tanke dem Rauschen des Wassers lauschen.

In Wuppertal gibt es nicht nur Schwebebahn und Überschwemmung. Wir haben außerdem öffentliche Bücherschränke mit interessantem Angebot.

“Sich impfen zu lassen ist eine Frage der Selbstachtung, Achtsamkeit, Umsicht, Solidarität gegenübern den Nächsten, den Arbeitskollegen, den Mitfahrern in Bahnen und Bussen, auch den Verkäufern in den Geschäften. Die Ignoranten müssen gezwungen werden, ehe es mal wieder zu spät ist, Helmut Schmidt hätte längst eine Impfpflicht für jedermann angeordnet.“
Leserbrief von Otto Weise in WZ, 30.8.21

Herr Weise, ich schlage eine „Polizeiordnung über die Kennzeichnung der Ungeimpften“ vor, etwas Ähnliches hatten wir ja schon mal, vor ziemlich genau 80 Jahren, vielleicht erinnern Sie sich, damals betraf es die Juden.




Kommentar Soso: War es nicht die Regierung unter Helmut Schmidt, die 1975 die allgemeine Impfpflicht gegen Pocken aufhob?

zurken: Ja eben, der wäre der letzte gewesen, der eine Impfpflicht gefordert hätte. Und so ein Kommentar wird abgedruckt.



Ältere Posts