I hate you

2.11.18 – Gestern in der Gogo Glas House ein sehr hübsches, junges Tanzmädchen gefunden. Für die Bar sollte ich 1500 und für sie 3000 zahlen, für Short Time, zusammen 120 €. Für eine von der Beach zahlt man 500 = 13,30. Auch für 2 Stunden.



Lieber Sam zum Essen eingeladen, bzw. sie hat diesmal mich eingeladen. Sie hatte Lohn bekommen, kam an mit 10.000 Baht in der Tasche, 5000 schickt sie ihrer Mutter, für 850 hat sie Speisen und Getränke geordert. Mein Anteil machte 200 aus, u.a. für sie einen sündhaft teuren blauen Cocktail. Bleiben ihr 4150 für den ganzen Monat, weniger als ich für das Tanzmädchen für 2 Stunden ausgeben sollte.



Heute morgen auf meinem Balkon, habe ihr mein Zimmer gezeigt, und sie ist über Nacht geblieben. Jetzt hat sie 5150 für den Monat. Das soll jetzt aber nicht wieder zur Regel werden, kein neues Treffen vereinbart. „I hate you“, hat sie gesagt. Ginge das weiter mit uns, würde der Satz von Sibylle Berg auf uns passen: „Geschichten, die man am Ende nur noch durch einen Axthieb auflösen kann.“






Was Hochprozentiges

1.11.18 – Gestern in der Bar LaPoste gewesen, ich war der einzige Gast, alle Ladys zur Auswahl. Lady Miau, die mich bisher bedient hatte, arbeitet nicht mehr dort. Habe vergessen, wie meine neue heißt. Ich saß auf einem Barhocker an der Theke. Wie dort üblich, schob sie ihr Kleid unten hoch und oben nach unten, als ich ihr ein Getränk bestellte. Darunter war sie nackt. Ich wollte den Blowjob wieder direkt an der Bar. Sie besorgte einen niedrigen Hocker, streifte meine Hose runter und begann mit der Arbeit. Die anderen Ladys schauten zu. Noch besser hätte mir gefallen, wenn auch ein paar Kunden da gewesen wären. Es gab kein Happy End, das dauert bei mir jetzt einfach viel zu lange, das konnte ich der Lady nicht zumuten.

Abends mit F. in 2 Gogos. Im Crazy House habe ich mich in Ann verliebt, Nr. 79. Ein Schneidezahn stand so weit vor, dass er noch bei geschlossenem Mund unter ihrer Oberlippe hervorlugte. Fand ich ganz bezaubernd. Sie sei 29, sagte sie, sie sah aus wie 17. Sie hat kein Kind, alles an ihr unversehrt, nicht mal ein Tattoo, wenn ich mich recht erinnere, aber einen Stecker in der Zunge. So hockte sie nackt und breitbeinig neben mir, und ich durfte an und in ihr rumfummeln. Wie üblich hatte F. keine Lady bei sich und ging vorzeitig.



Mein Zimmer gefällt mir gut, aber ich kann nicht schlafen, und ich weiß nicht, warum. Bekomme nachts Magenschmerzen, aber nicht vom Essen. Vermutlich haust hier ein böser Geist. Vielleicht sollte ich ihm was Hochprozentiges hinstellen, um ihn zu beruhigen.






Mir ist wohl

31.10.18 – Nichts passiert gestern. Es ist mir wohl auf meinem Balkon, warum rausgehen?



Hätte Sam ein Fernglas, könnte sie mich sehen auf meinem Balkon. Da unten vor den Marktzelten ist ihre Massagebude.



Nach jahrelanger Arbeit am Körper haben die Herren in Thailand endlich Gelegenheit, sich öffentlich zu präsentieren.



BU wie oben, nur „Herren“ durch „Dame“ ersetzen.



Hauptsache gut drauf …



Im Klo eines Restaurants gesehen. Wahrscheinlich Nahrung für Geister. Oder für Buddha?

Ich könnte mal wieder Fotos von den Ladys an der Beach machen, aber über einen langen Abschnitt ist dort Baustelle, die Mädels müssen auf die andere Seite ausweichen und hocken dort auf ihren Motorbikes. Kleiner Nachteil meiner neuen Behausung, die Massageladys hier im Haus machen keine Extras, ich müsste eine aus den umliegenden Salons holen, wofür ich einen Fußmarsch durch die Hitze machen müsste. Immerhin haben F. und ich für heute den Besuch einer Blowjob-Bar geplant. Er will mich mitnehmen auf seinem Motorbike. F. ist ein Pattaya-Bekannter, mehr darf ich über ihn nicht schreiben.




Kommentar Josef: Hast Du irgendwann die Kraft über die PROBLEME mit Sam zu schreiben? Fehlt irgendwie noch. Viel Spass in BJ Bar, nachher ist er sicher komplett sauber ??.
LG Josef

zurken: Wenn eine Frau anfängt, mir Schuldgefühle zu machen, laufe ich davon, weil das dann nie mehr aufhört. Meine Erfahrung.



Kommentar Andi: Ja mit Zurken in der BJ-Bar. Dieses Mal machst du es von Anfang an Richtig! Gleich mit dem Moto-Bike zum Blaskonzert. Nicht wie mit mir, wo ich dich zu einem Fussmarsch überredet habe und mich dann verlaufen habe...
Andi

zurken: und der Motorbikefahrer auch nicht wusste, wo es ist ...l



Kommentar Josef: Selten so eine perfekte Begründung des „Problems FRAU“ gelesen. Meine hatte nur mehr WARUM und WIESO Fragen. Auch davongelaufen. Jetzt hat sie Netflix und ich flieg nach Weihnachten nach Thailand. Den nächsten Winter verbringe ich in Thailand. Wenn Du es schaffst am Leben zu bleiben sehen wir uns sicher.
LG Josef

zurken: Dann muss ich also noch ein Jahr überleben, ich versuchs …





Ich mit einer Lady



30.10.18 – Mit Juli japanisch gegessen. Hatte vorher an zwei Tagen das Vergnügen, während der Massage ihre Fülle zu ertasten. Mit ihr kann man schön über Sex reden. Aber das Wort „chubby“, das ihre Figur beschreibt, kannte sie noch nicht.



Kurz bevor ich mein Restaurant „Mathilda“ erreichte, lief mir Mae in die Arme und habe sie eingeladen. Sie wollte mit mir aufs Zimmer für Short Time. An einem Gespräch über Gott und die Welt war sie weniger interessiert.



Dann kam ein betrunkener thailändischer Chuck Berry rein und klimperte irgendwas. Ich wollte wissen, was das für Lieder sind. Wusste er nicht, anscheinend selbst komponiert. Fürs Foto bekam er 50 Baht.



Die Leute am Nebentisch schienen von ihm genervt. Sie sind aus Laos, und der Stehende lebt in San Francisco. Sie waren zum ersten Mal in Pattaya. Ich habe ihnen von Gogo Bars vorgeschwärmt. Ich dachte, die Herren seien in Begleitung ihrer Familie, aber die zweite von links wurde mir als Freundin angeboten, vermutlich eher für Long Time. Kurz nachdem sie alle weg waren, kamen die beiden Männer allein zurück und wollten von mir in eine Gogo Bar geführt werden. Habe sie zur Windmill geführt, aber dort wurden sie nicht reingelassen. Habe drinnen die Mädels gefragt, warum Männer aus Laos nicht willkommen sind. Wussten sie angeblich nicht. Eine hat mir diesmal in den Mund gepisst, während ich sie leckte. Eigentlich hätten die anderen Männer die 100 Baht Tippmoney zahlen müssen, die hatten daran mehr Vergnügen als ich. Und auf meiner ToDo-Liste steht, dass ich das mit einer Lady machen wollte und nicht die mit mir.



Mein neues Zimmer. Ist mir eigentlich zu teuer, ich zahle 2000 Baht pro Tag. Aber ich habe bis jetzt nicht viel Geld ausgegeben. Nachts mit den Geräuschen fühlte ich mich in den Film „Bladerunner“ versetzt. Ist schön poetisch, aber brauche ich das wirklich?



Die Bettwäsche riecht nach Parfüm, vermutlich kann ich darum so schlecht schlafen.



Nur früh morgens habe ich einen Streifen Sonne auf dem Balkon, dann den ganzen Tag Schatten, und der Wind erreicht sogar meinem Platz am Schreibtisch. Ich konnte ohne Ventilator schlafen. Tagsüber war mal wieder ein Wetter, bei dem es mich wundert, trotz Kappe und Sonnenbrille nicht sofort tot umzufallen.




Kommentar Josef: Ich war das erste mal in Thailand mit 24, heute bin ich fast 62. Über dies lange Zeit habe ich die wichtigste Regel mit Thaimädchen gelernt: Die 3 Tage Regel! Wie du siehst hat sich diese Regel auch bei dir bewahrheitet.&xnbsp;
Auf zu neuen Muschis, aber beachte die Regel.
LG Josef

zurken: Wäre ich doch auch schon mit 24 hier hin geflogen. Warum hast du mir damals nicht gesagt, wie schön das hier ist?



Kommentar Frosch: Diese Drei-Tage-Regel ist allgemein bekannt und die meisten der Jungs halten sich auch daran. Aber warum soll man ein Girl mit dem man sich gut bis sehr gut versteht in den Wind schiessen? Habe schon sehr gute Erfahrungen für längere Zeit gemacht und bin auch mit dem einen oder anderen Häselchen länger zusammen gewesen. Oder habe den süssen Käfer sogar schon mitgenommen auf eine nicht ganz so einsame Insel. Also jedem wie es gefällt, drei Tage hin, besser drei Tage drinn... lol Und wenn es dann trotzdem nicht passt kann man immer noch die Muschel wechseln.
Quack Quack Der Frosch

zurken: War mir noch nicht bekannt, diese Regel.





Pause



29.10.18 – Aussicht mit Zurkenfüßen. Appartement gewechselt. View Talay Six, 22. OG. Nordseite, den ganzen Tag Schatten, und der Nordostpassat weht über meinen Balkon. Es ist angenehm kühl, ohne Ventilator oder Klimaanlage. Hier bleibe ich die letzten 11 Tage. Warum? Sam saß stumm auf der Bettkante und sah mich vorwurfsvoll an: „Du bist schuld, dass ich leiden muss.“ Das kenne ich allzu gut. Frauen machen Schuldgefühle. Davor bin ich geflüchtet. Hatte vor, ihr zu sagen, ich müsse wegen dringlicher Dinge nach Hause fliegen. Werde ihr aber die Wahrheit sagen, aber nicht, wo ich jetzt wohne. Konnte mich gerade noch bremsen, die junge Kellnerin vom Restaurant gegenüber zu fragen: „Can you take care me?“ Besser einen Tag Pause einlegen. Bis morgen.




Kommentar Josef: Na das sind ja Sachen. Ich dachte deine Psyche ist stabil. Plötzlich flüchtest Du vor einem kleinem Mädchen. Ich hoffe Du schnappst nicht über und springst vom 20 Stockwerk wie viele deiner Vorgänger. Was war eigentlich der Grund warum du Zahnspange abservieren willst? Nur weil sie dich umbringen wollte. View Talay Six, 22. OG. Nordseite, klingt jedenfalls gut. Kannst Du uns noch das Zimmer zeigen, wir verraten es nicht weiter, versprochen. Was kostet diese Luxusherberge? Gibt’s auch ein Pool? Fragen über Fragen. Ich hoffe Du bringst wenn es Dir besser geht umfangreich Licht in die Sache.
LG Josef

zurken: Näheres übers Zimmer morgen. Ich befürchtete weitere Dramen mit Sam, aber sie schreibt, sie könne mich verstehen, hätte auch im billigen Zimmer bleiben können,





Schwache Leber

28.10.18 – Ich habe mein nächtliches Erlebnis nicht richtig beschrieben, richtig war es so: Sam hat mich von hinten angefallen und getötet. Sie hat mich nicht bedroht, sie hat es getan. Ich habe geschrien wie einer, der getötet wird. Und ich habe nicht um mich geschlagen, ich habe sie geschlagen, ganz gezielt, ich wusste, sie ist da hinter mir, und ich habe sie zweimal getroffen.

Sam hat das so erlebt: Sie wurde von meinem Geschrei wach, richtete sich auf, um mich zu beruhigen und bekam zwei Schläge ab. Zum Glück habe ich sie am Kopf getroffen, nicht an Wange und Zahnspange, sonst hätten wir vermutlich noch mal nach Parchin Buri fahren müssen. Schade, dass wir hier keine Überwachungskamera haben, ich würde gerne sehen, wie ich schreie, wenn ich getötet werde. Es war so laut, dass ich danach dachte, es kommen vielleicht Leute, um zu schauen, was hier los ist.



Sam hat gefilmt, wie das aussieht, wenn ich hier sitze und schreibe: Krummer Rücken und Bauch. Höchste Zeit, zu meinen himmlischen Freunden zurückzukehren.



Da waren wir abends. Restaurant in Jomtien. Es war voll, wir mussten warten. Wir bekamen eine Art elektronischer Fessel ausgehändigt. Als die anfing zu leuchten, hieß das, ein Tisch war frei geworden. Statt ins Smartfone kann man hier übers Meer schauen, oder das Meer mit dem Smartfone anschauen lassen. Wir sind trotzdem nicht geblieben. Sonst nichts gemacht gestern. Früh ins Bett. Meine Müdigkeit hat nichts mit Sam oder Pattaya zu tun, sondern mit einer schwachen Leber. Das weiß ich von einem Zurkenblogleser. Mein Arzt sagt, ich hätte die Leber eines Alkoholikers, obwohl ich nichts trinke. Ist wohl angeboren und ganz gut so. Wenn man müde ist, macht man weniger Blödsinn, zum Beispiel keine Kinder.

Aber heute mache ich wieder was. Was? Freund M. hat sich ein Auto geliehen und ist jetzt in Khon Kaen, Frauen treffen. Könnte ich nicht, zu müde. Man könnte mir einen fertig gepackten Landcruiser hinstellen, ich würde nicht einsteigen. Hier in Thailand ist es mir zu anstrengend, selbst zu fahren. Ich habe nicht mal Lust auf andere Frauen, Sam ist genug. Werde mich gleich mal hinlegen und in Ruhe darüber nachdenken, was ich heute mache. Wahrscheinlich schlafe ich dabei ein.




Kommentar Andi: Josef hat Recht, Zurken wird langsam aber sicher alt. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, dann wollte der "alte Mann" einmal fünf Damen an einem Tag vernaschen...?! Darauf werden wir jetzt aber vermutlich verzichten (müssen)! Stimmts?
Herzlichst ihr Leser Andi aus der Schweiz

zurken: Ja. (War das anstrengend, „Ja“ zu schreiben)



Kommentar Josef: Ich als alter Mediziner kann nur sagen, lass dir einen blasen! Wissenschaftler behaupten, das man nach dem Samenerguss super schlafen kann. Wenn deine Zahnspange dass nicht 1A hinkriegt sag ihr sie soll gefälligst auf ihre Kosten einen Bläserin für dich organisieren. Du hast ein Recht darauf. Buda hat ein eindeutiges Zeichen gesetzt und sie geschlagen. Also blasen oder Reisfeld für sie. Lass den Macho raushängen. Liebe Grüße und viel Erfolg! &xnbsp;

zurken: Immerhin ist sie nicht eifersüchtig, wenn ich ihr von den Ladys erzähle, die bei mir waren, während sie arbeitete. Ist doch schon was. Und wenn sie nichts mit mir macht, gibts weniger Lohn.



Kommentar Andi: Du machst mir Angst mit deinem Blog. Ich bin auch immer müde. Hoffe nur, dass es nicht eine schwache Leber ist...
Gruss Andi

zurken: Du und müde? Hab ich nichts von gemerkt.





Prachin Buri

27.10.18 – Letzte Nacht schrecke ich hoch, schreie, schlage um mich, und es trifft Sam zweimal. Mein kleiner Finger tut mir noch immer weh, ihr brummt der Schädel. Ein schlechter Traum oder ein Geist. Ich wurde von hinten angegriffen, und in der Sekunde wusste ich, wer das war, warum der mich angriff, und ich wusste, ich habe keine Chance, er wird mich töten. Sam will in den nächsten Nächten Helm tragen.



Der Tag gestern: Das war der Grund unseres Ausfluges nach Prachin Buri: eine neue Zahnspange. Es ging erstaunlich schnell, sie kam sofort dran, ich musste pinkeln, und als ich zurück war, hatte sie eine neue Zahnspange.



So siehts aus in Prachin Buri. Der Regen hörte auf, und es wurde unerträglich heiß. Wir wollten ihre Schwester besuchen, sie wohnt in der Nähe, aber sie sagte ab. Sam wollte in eine andere Stadt in der Nähe, wo es Bars und Restaurants gebe. Aber ich wollte zurück. Sie setzte mich an einer Busstation ab, kein Wind, keine Klimaanlage, ich dachte, ich müsse sterben.



Aber dann kam sie mit diesem Gefährt an, ein echtes Tuk Tuk. Wir fuhren nicht um die Ecke zur nächsten Station, sondern über Land, mindestens 20 km, vorbei an Reisfeldern, einem Tempel, Landhäusern aus Holz auf Stelzen. Wenn ich aufrecht saß, verschwand die Augenhöhe unter dem Dach.



Ich dachte, in einem Film müssten wir eine Panne haben, hatten wir auch, Kühlwasser war alle. Es gibt nur noch ein Instrument, vielleicht der Füllstand des Benzins oder Gas. In dem Loch rechts befand sich wohl mal ein Geschwindigkeitsmesser drin. Braucht er nicht.



Das ist unser Fahrer, Mister Tanom, 55, und ich dachte, sein Vehikel sei genauso alt wie er, dem Rostfraß nach konnte es hinkommen, aber das Teil war erste 30 Jahre alt. Er fahre Tuk Tuk schon immer, sagte er.



Hier waren wir angekommen, hier hielten die Minibusse, die nach Pattaya fahren. Wir sollten 2 Stunden warten. Oder die Wirtin des Restaurants wollte uns mit ihrem schwarzen Pickup hinfahren für 3000 Baht. Mit dem Minibus waren wir angekommen, und ich hatte mir unterwegs schon vorgenommen, zurück vielleicht ein Taxi zu nehmen. Der Minibus brauchte 4 Stunden, machte Umwege, um Leute abzuholen oder aussteigen zu lassen. Es war drinnen unbequem und kalt gewesen. Ich wusste nicht genau, wie weit es ist, habe auch nicht versucht, es rauszukriegen, sonst hätte ich gewusst, 3000 waren zu viel. Es sind laut Google nur 176 km und 2,5 Stunden Fahrt. Es hätte 2000, höchstens 2200 kosten dürfen.

Unsere Fahrerin fuhr vorsichtig, es gab mehrere längere Staus, ich hatte den Eindruck, sie habe sich ein paarmal verfahren, auf jeden Fall nahm sie nicht die Autobahn zwischen Bangkok und Pattaya, die ich kenne. So waren wir auch wieder 4 Stunden unterwegs. Wir hatten es deutlich bequemer als im Minibus, konnten anhalten, wann immer wir wollten, auf meinen Wunsch hin drehte sie die Klimaanlage runter (sie hätte sie auch ausmachen können, in der Nacht war es kühl geworden), trotzdem wars wohl rausgeworfenes Geld. Ich mache nie wieder Ausflüge. Einzige Nette war die Fahrt in dem Tuk Tuk.



Tankstop. Wir müssen nicht aussteigen, müssen die klimatisierte Zone nicht verlassen. Der Tankwart stellt ein Display auf die Motorhaube, das können wir an Speisen und Getränken bei ihm bestellen, er hätte es vermutlich zum Auto gebracht. Praktisch.




Kommentar Frosch: Das passiert eben, wenn eine Thai-Lady einen Ausflug organisiert. Allerdings erstaunt es mich doch ein wenig, dass du jetzt am Jammern bist. Abseits vom Touristenrummel hast ein bisschen Thailand kennen gelernt. Als erfahrender Reisender sollte es dir keine Probleme machen, wenn es einmal nicht wie geplant läuft. Wenn ich jetzt als Gross-Stadt-Kind so jammern würde wie du, dann passt es! Aber bei dir wirkt es schon eher wie das Wehklagen einer alten Frau.
Der Frosch der quakt, die Ente quakt
der Zurken stöhnt beim Liebesakt

zurken: Frosch, der Dichter! Es war die feuchte Hitze, die ertrage ich nicht, sonst wäre ich gern noch bisschen länger mit ihr unterwegs gewesen. In dem Tuk Tuk mit Fahrtwind wars auszuhalten. Und dann in diese unterkühlten Minibusse …



Kommentar Josef: Wir müssen uns daran gewöhnen, Zurken wird alt! Was nun? Ich würde vorschlagen ab jetzt nurmehr Verwöhnprogramm, ohne Kompromisse, lange schlafen, vorsichtig ficken oder ficken lassen, und gut essen, keine Anstrengungen mehr, keine geldgierigen Weiber, nurmehr Vergnügen!
Aber warum hat deine Prinzessin sich Eisen in den Mund packen lassen, hatte doch keine schiefen Zähne? Oder schaut sie dadurch hübscher aus? Stört das nicht beim blasen?
Viel Spass und pass auf dich auf.
LG Josef

zurken: Genau so werde ich das machen, keine anstrengenden Fahrten und Nächte mehr. Warum sie Zahnspangen braucht, weiß ich nicht, hab nicht gefragt. Sie hat dazu mal was gesagt, habs aber nicht verstanden. Da sie Oralverkehr nicht mag, hatte sie versucht, das als Ausrede zu benutzen, dann sagte sie sogar, sie habe Geschwüre im Mund. Hat alles nicht geholfen, Oralverkehr gehört zum Pflichtprogramm, nö?





Abmeldung



25.10.18 – Sam ist wieder bei mir. Ich hatte schon gesehen, sie braucht neue Schuhe, sie hatte anscheinend nur das eine, völlig ausgelatschte Paar. Dort ließ sie ihr Smartfone liegen und musste in strömenden Regen auf einem Motorbike zurück fahren. Pudelnass kam sie zurück, ich muss ihr kein neues kaufen, die Verkäuferin hatte es gefunden.

Ich melde mich ab für mindestens einen Tag. Wir fahren zu ihrer Schwester nach Pachin Buri. Das gehört schon zum Isaan, sollen aber nur 3 Stunden Fahrt mit dem Minibus sein. Sollte es mir dort gefallen, bleiben wir über Nacht.

Es gibt Momente, da wird mir doch etwas anders … Draußen lärmt irgendein Motor, widerlicher Gestank zieht durchs Fenster rein, Sam guckt einen furchtbar doofen Film im TV, die Luftfeuchtigkeit ist unerträglich, das Essen liegt mir schwer im Magen … Aber sonst ist alles okay, es geht mir gut.



Ich glaube, ihr gehts auch gut, also bis die Tage …




Kommentar Andreas: Na, dann wünschen wir dir eine gute Reise. Mach keine Dummheiten. Und lass bald wieder etwas von dir hören. Zuletzt noch: aufgepasst, dass dich das LKS nicht erwischt... Grüsse aus der Ferne
wir alle haben dich gerne

zurken: Oh, das ist aber lieb, danke! Wir sind schon wieder zurück, also nicht über Nacht geblieben, hatte Gründe, werde schreiben, sobald ich Ruhe habe.





Noch einmal da raus geholt



25.10.18 – Richtig glücklich schaute sie erst, als sie ging. Hätte gern gewusst, was in ihr vorging. Gesichter verraten eine Menge, aber es bleibt doch immer eine Projektion, bestehend aus dem, was ich mir wünsche oder befürchte, was sie denkt und fühlt.

Gestern Morgen noch elend mit tropfender Nase, habe ich bis Nachmittag eine Art Wunderheilung erlebt. Den ganzen Tag hatte es geregnet und gedonnert. Als es dunkel wurde und der Regen aufhörte, ging es mir plötzlich so gut, dass ich Moay aus ihrer Massagebude holen und bis 3 Uhr mit ihr unterwegs sein konnte. Selbst dann war ich noch nicht müde. Aber sie muss heute wieder arbeiten.



Es war ein Buddhatag, die Bars erst ab 0 Uhr wieder geöffnet. Bis dahin mit M. und seiner Tagesfreundin in der Hotelbar was getrunken. Moay passte in ihrem Trainingsanzug nicht zu meinem Gefühl, ein reicher Bonvivant zu sein. Die Umgebung strahlt zurück auf die Selbstwahrnehmung. Wo fühlt sich Zurken so richtig zuhause? In einer Gogo Bar. Da sind wir dann hingefahren. In den Tanzclub ließen sie meine 19jähige Freundin nicht rein (sie ist 50 Jahre jünger als ich), aber die Gogos durfte sie besuchen. Ich dachte, sie möchte vielleicht dort arbeiten, aber es gefiel ihr nicht. Sehr angenehme Begleiterscheinung des Buddhatages war: die Bars waren fast leer.



Mein oft wiederholter Satz: „Up to you“, hat sie nie ausgenutzt, das billigste Gericht bestellt, und die Uhr hat sie selbst bezahlt. Dafür habe ich ohne zu handeln akzeptiert, was sie als Lohn haben wollte. Wir hatten nichts ausgemacht, erst heute Morgen, als sie fertig zum Aufbruch war, mussten wir uns einig werden. Ich sah, wie es in ihr arbeitete, sie musste lange grübeln. Ich sagte: „Tenthousend“, und sie fiel mir lachend um den Hals, daran hatte sie auch gedacht, wusste aber, es war Spaß. Mit 3000 ging es uns dann beiden gut.



Trainingsanzüge sahen mir schon immer aus wie Schlafanzüge. Sie hat es mir vorgeführt, man muss sich zum Schlafen nicht umziehen. Ich habe sie aber noch einmal da raus geholt, bevor sie ging. Heute kommt Sam zurück, ich freue mich.






Fool myself



25.10.18 – Gestern Abend: wohin zum Essen? Mal woandershin, wo ich noch nie war, vielleicht mal was Deutsches. Gegoogelt und das „Siam Lounge“ gefunden. Luftlinie von meinem Zimmer aus schätzungsweise 200 Meter. Aber man muss um ein paar Ecken gehen, also kleinen Nachtspaziergang gemacht, mich auf meinen Orientierungssinn verlassen und das Ding gefunden. Als Lounge bezeichnet man einen exklusiven Warte- oder Aufenthaltsraum für Reisende. Dachte also, es sei was „Besseres“. Wars natürlich nicht, immerhin eine Terrasse zur Straße und eine Bedienung, die etwas Deutsch sprach. Am Nebentisch ein Deutscher namens Einhard. Den Namen gebe es auch nur viermal, sagte er, einer liege gerade im Sterben, dann sind es nur noch drei. Lange mit ihm gequatscht, war gut. Ich habe Frickas mit Pommes bestellt, auch gut. Die deutsch sprechende Kellnerin schaue ich mir demnächst nochmal genauer an, vielleicht ist sie auch gut.

Wenn ich hier nur einen Monat bin, meine ich, möglichst viel machen und viel erleben zu müssen. Eine Erkältung raubt mir ein Viertel der Zeit. Einziger Trost: Ich gebe weniger Geld aus. Vögeln ging bis gestern noch, heute nicht mehr. Gestern war Moay ein zweites Mal bei mir. Das ist die, die sagte: „Vielleicht morgen“. Diesmal war es nicht gelogen, sie hat sich ausgezogen und auch alles andere gemacht. Um die Hüfte herum hat sie Flecken, die aussehen wie Akne. Es seien „Hormone“, sagte sie. Was kann sie meinen? Nimmt sie Hormone zu sich? Ist sie vielleicht ein operierter Ladyboy? Kann nicht sein, ich habe ihre Hoi genau untersucht. Da war alles echt.

Auf Fb hat sie kurz danach ein Video von sich veröffentlicht, auf dem sie traurig dreinschaut, ihr Kommentar: „Leer“. Habe ich sie leer gemacht?



Danach mit den beiden Ladys vom Hotel ausgegangen. Beim letzten Mal haben sie mich ins Central geführt, so ziemlich das Teuerste, was es im Umkreis gibt. Da wollten sie heute wieder hin. Habe sie zur Beach umgeleitet, wo es neben dem Central ein schönes, aber preiswertes Restaurant hat. Die Jüngere mit der Sonnenbrille wollte Lohn haben, weil sie sich angeblich für mich frei genommen hatte und war ernsthaft sauer, als ich ihr nichts geben wollte. Lohn gibts auch bei mir nur für Leistung und nach vorheriger Vereinbarung, sozusagen mit Arbeitsvertrag.



Auf FB hat sie u.a. dieses Foto gepostet, als hätte sie allein für 602 Baht irgendwo gespeist, und ihr Gönner, von dem der Tausender stammt, wäre nicht dabei gewesen. Was heißt eigentlich „Verarschen kann ich mich selber“ auf Englisch? I can fool myself, sagt der Google Übersetzer. Klingt aber schwächer.

Erkältung ist so heftig geworden, dass ich heute nur zum Essen raus gehen werde. Wird langweilig werden. Und muss auch auf Sam 2 Tage länger verzichten als geplant.






Blöde und albern sein

23.10.18 – Bin mal wieder krank, Erkältung. Darum letzte Nacht schon 23 Uhr im Bett. Bis dahin mit einem alten Bekannten, den ich vor einem Jahr hier kennen lernte, zwei Gogos besucht. Er sagte damals, er wolle es nach und nach lernen, mit den Gogo Girls zu spielen. Einer hatte er schon eine Hand auf die Oberschenkel gelegt. Das sei ein großer Fortschritt gewesen, sagte er. Ich dachte, er habe es inzwischen gelernt. Fehlanzeige. Erschwerend kommt hinzu, dass er nun in D. eine Freundin hat, der er meint, treu sein zu müssen. Ein Mann mit soliden Grundsätzen. Halb ernst, halb im Spaß beklagt er sich darüber, dass ich mich über ihn amüsiere.



Weil Sam nach der Arbeit müde ist, bin ich bisher nachts nie lange unterwegs gewesen und stehe mit ihr auf. Die Stunden bis zum Frühstück um 11 ziehen sich lang hin mit knurrendem Magen. Ich mag nämlich kein anderes Frühstück mehr als das, was ich im Central Supermarkt bekomme: selbst zusammengestellter Salat, dazu einen leckeren süßen Kaffee, bei dem es sich um eine arabische Spezialität zu handeln scheint, obwohl ich das nicht kenne von meinen Reisen. Was da drin ist, weiß ich nicht. Ich sehe den Typen nur, wie er verschiedene Sachen zusammen mixt und dann weit ausholend umschüttet (siehe oben). Jedenfalls ist das der leckerste Kaffee von Pattaya. Und zusammen sieht das so aus:



Sam schreibt: „I always love you. I do not know why I feel that way with you. You have many women who are not the only ones that you can do other people to be happy. Finally, when they do not want you, you will have me to take care of you.“

Ich auch, ich liebe sie auch. Weil sie nicht an mir rummäkelt. Ich erzähle ihr von den Ladys, die ich hatte, während sie arbeitet. Ich muss nichts heimlich machen, ich muss mich nicht verstellen. Ich darf so blöde und albern sein wie ich bin, ich muss keine Glanznummer bei ihren Freundinnen abgeben. Das ist der Unterschied zu meinen deutschen Freundinnen und Ehefrauen, die hatten immer was an mir auszusetzen. Ich war ihnen nicht genug. Die einen meinten, ich brauche eine Therapie, anderen gefielen meine Klamotten nicht oder regten sich auf, wenn ich beim Essen mit den Fingern nachhalf. (Seltsam, bestimmte Bilder verlassen mich nie. Ich sehe es noch genau vor mir, wie ich irgendwas mit dem Finger auf den Löffel schob und meine Freundin sich darüber aufregte. Damals war ich beschämt, ich wusste nicht, dass es sich nicht um ein eigenes, sondern um ihr Defizit handelte. Heute würde ich sagen: „Oh ja, das ist wirklich ein Drama“, und würde mir eine andere Freundin suchen.)




Kommentar Josef: Ja das Alter hat seine Vorteile, je älter ich werde desto mehr Menschen gehen mir am Arsch vorbei – das nennt man Freiheit. Schade das dich deine (ungeliebte) Monatskrankheit (wie bei allen deinen Pattyaufenthalten) wieder erwischt hat, aber wie jedes mal wirst du dich freuen wenns wieder besser wird. Wie du letztes mal geschrieben hast brauchst du ca. € 4.650 pro Monat für dein Leben im Paradies. Das ist eine stolze Summe. Bei einer Pension von € 2.200 und Fixkosten für die Wohnung zu Hause ergibt sich eine – geringfügige Differenz. Ich glaube es muss eine Möglichkeit geben mit 1.500 € pro Monat auszukommen.
Ich wünsch dir baldige Besserung.
LG
Josef

zurken: Ja, mit 1500 kann man gut auskommen. Hätte ich das als Rente, könnte ich hier auf Dauer leben.



Kommentar Josef: Danke für deine Antwort, wenn du 1.500€ monatlich zur Verfügung hättest, und die im Paradies leben würdest glaube ich nicht das du soviel glückliche Momente hättest wie jetzt. Dann wäre es Alltag und somit gewöhnlich und nicht besonders. Dann hättest du ein Mädchen das dein Geld liebt und nicht dich, so wie du jetzt. Ich glaube dein Leben als bunter Hund ist um vieles geiler als ohne bunt. Geniese das Leben, jeden Tag!
LG
Josef

zurken: Weiß man nicht, wie das wäre wenn … Bis jetzt ist jedesmal was Neues passiert, Alltag ist noch nicht aufgekommen. Und so lange diese Hose noch zusammen hält oder von Sam geflickt wird, bleibe ich ein Bunter Hund.



Kommentar Andi: Maximallohn tönt besser, ist aber utopisch. So einfach ist das!
Andi

zurken: Doch, sie kriegt manchmal 1500, am ersten Tag sogar 2000, und sie sagt, damals im Januar, als wir uns kennen lernten, hätte ich ihr sogar 3000 gegeben. Kann mich nicht erinnern. Aber vielleicht ist das der Grund, warum sie mich in 8 Monaten nicht vergessen hat.




Mit gutem Gewissen



22.10.18 – Habe Sam vorgerechnet wie das ist mit ihrem Stundenlohn. In der Massage kommt sie auf rund 40 Baht pro Stunde (1,06 €). Wenn sie bei mir pennt, hat sie einen Stundenlohn von 166 Baht (4,44 €). Wenn sie also, sagte ich, 24 Stunden pennt, komme sie auf 3984 Baht pro Tag (106,20 €).

Ab heute ist sie 3 Tage weg, lässt sich eine neue Zahnspange einsetzen und besucht Mutter und Schwester. Sie soll den Zahnarzt fragen, ob Sperma im Mund gefährlich ist oder nicht. Bin gespannt, was der ihr erzählt. Ich kann nicht mitfahren, weil die Verwandtschaft nicht wissen soll, dass sie einen Farang hat, sonst wollen die Geld von ihr. Ihre Kolleginnen haben sie gefragt, warum sie mit einem so alten Mann zusammen ist. Sie habe gesagt, ich gebe ihr täglich 3000 Baht. Sie kriegt aber nur 1000 -1500.



Ladyboy in der Soi Boakhao. Der posierte nicht für mich, der stand wirklich so da.



Wollte auf Bewährtes zurück greifen, Juli oder Moay zu mir holen, waren aber beide „busy“. War gut so. Am (28) hat eine gemachte Nase, sonst sei alles original an ihr. Durfte das überprüfen, und sie war wunderbar, süß und schmusig, und bis auf Cum in Mouth hat sie alles gemacht. Auch wieder neue Geschichten gehört. Sie hat 2 Freunde aus USA, die sie mehrmals im Jahr besuchen (Fotos gezeigt). Der eine weiß nicht vom anderen, sie muss also die Termine planen, und wenn der eine da ist, die Fotos vom anderen löschen. Sie zahlen 3000 pro Tag und machen Geschenke wie Smartfone zB. Meist hat sie danach kein Geld mehr und muss alles wieder verkaufen bis der nächste kommt. In der Massage arbeitet sie, um einen Mann zum Heiraten zu finden. Mama und Papa haben gesagt, der Mann müsse nur für Am und ihr Baby sorgen, nicht für den Rest der Familie. Das ist doch mal ein Angebot. Also wer Interesse hat, ich kann sie mit gutem Gewissen empfehlen, weil sie echt nett ist (und sie sieht hübscher aus als auf dem Foto).




Kommentar Josef: Werde mir dein Angebot mit Am überlegen ob ich sie für eine Woche heiraten soll, ist das in Thailand überhaupt erforderlich? In muselmanischen Ländern ist das ja üblich, man findet ein Mädchen das mit Geldgeschenken einverstanden ist, heiratet sie, feiert Hochzeitnacht und am nächsten Tag verstoßt man die Prinzessin usw…
Ich glaube ich bin mit kurzzeit Mietfrauen besser dran, alleine für Frau und Kinder sorgen habe ich teilweise hinter mir. Aber 40€ für deine Prinzessin, und das jeden Tag, mit voller Verpflegung müsste auch schön ins Geld gehen.
Ich plane nächsten Winter in Thailand zu verbringen. Was muss man da für Kosten rechnen?
Liebe Grüße
Und genieße das Leben!
Josef

zurken: Musst sie nicht heiraten, einfach mündlich vereinbaren, was ihr machen wollt und los gehts. Kosten: Kommt drauf an, was du machen willst. Willst du hier so leben wie ich, rechne mit 150 pro Tag (Euro, nicht Baht). Habe aber von einem gehört, der mit 1000 pro Monat ausgekommen sein soll, einschließlich Vergnügen mit Mädels. Und jungen Männern soll es sogar gelungen sein, nicht für ihre Dienste bezahlt zu haben. Aber das können alles Gerüchte sein.



Kommentar Andi: Das ist doch völliger Quatsch mit den 3984 Baht! Wenn du ihr nur 1000 Baht gibst wie du schreibst, dann kommt sie doch nicht auf die 4K.
Oder kann sie dein Geld auf wundersame Weise vermehren...? Wohl kaum! Gruss du alter Schlaumeier, aber alles kaufen wir dir nicht ab.
Andi

zurken: Hast du nachgerechnet? Naja, öhm, manchmal gebe ich ihr 1500, wenn mir besonders wohl ist, oder sie besonders nett zu mir war oder so. Ich bin also vom Maximallohn ausgegangen, klingt besser.




Immer gelogen

21.10.18 – Wenn es regnet, ist es angenehm kühl, und es weht ein leichter Wind. Wenn dann die Sonne auf die nasse Stadt knallt, entsteht eine Luftfeuchtigkeit, wie ich sie noch nie erlebt habe, obwohl ich so oft schon hier war. Vermutlich ist das das Klima, das hier den ganzen Sommer herrscht. Der November ist dann schon besser zu ertragen.

Sam hatte gestern als letzten Kunden einen Inder, der sie mitnahm auf sein Zimmer. Vereinbart war ausschließlich Massage, kein Sex. Nach der Stunde wollte er doch Sex. Sie lehnte ab. Er drohte ihr Prügel an und zahlte auch nicht für die Massage. Habe mich gewundert, wie sehr sie das bedrückte. Noch widerlicher als Inder sind Pakistani, das sind Inder + Moslems.



Moay, süße 19, war heute bei mir auf dem Zimmer. Vereinbart war ausschließlich Massage, ich wollte dann aber doch Sex, zumindest sollte sie sich ausziehen, hat sie nicht gemacht. Morgen vielleicht, sagte sie zum Abschied. „Morgen“ ist immer gelogen. Das macht den Unterschied aus, mich besuchen die Ladys gern ein zweites Mal.

Im Restaurant saß heute ein älteres Ehepaar am Nebentisch. Gesichter, Kleidung, Frisuren, alles sah Deutsch aus. Stimmte. Wie es ihnen gefalle in Pattaya, hab ich sie gefragt. Das Essen sei gut, sagte sie. Sie aß Hähnchenschenkel, sonst war nichts auf dem Teller. Das sei aber nicht typisch thailändisch, wagte ich zu bemerken. Aber anders gewürzt, sagte sie. Aha. Ob die beiden mal eine Gogo Bar besucht hätten, das sei die größte, oder sogar einzige Sehenswürdigkeit Pattayas. Sie wolle ihren Mann nicht verlieren, sagte sie. Hätte gern gesagt, das wäre wohl das Beste, was ihm passieren könnte. Als ich draußen war, sah ich die beiden wieder. Sie war über eins der zahlreichen Löcher in den Gehwegen gestürzt, aber zu seinem Leidwesen nicht ganz drin verschwunden.

Heute hat nichts funktioniert, was ich mir vorgenommen habe. Wollte mir zB eine Lady namens Bee anschauen, mit der M. die letzte Nacht verbracht hatte. In der Bar kannte man keine Bee, dafür beschwatzte mich eine Dame auf Deutsch mit einem ulkigen thailändischen Akzent. Ich dachte, ist doch gut, dass ich kein Thai verstehe, das wäre sonst immer so. 25 Jahre in Braunschweig mit deutschem Mann gelebt, 20.000 Abfindung bekommen, nun suche sie wieder einen deutschen Mann, sie wolle wieder nach Deutschland, ich kam also gerade recht. Mit mir wolle sie schlafen, ich sei ihr sympathisch (ich hatte gesagt, ich habe 2000 € Rente), es sollte nur 1000 Baht + 300 Barfine kosten. Mit anderen gehe sie nicht mit. Ich sagte, vielleicht morgen. Das sei immer gelogen, sagte sie. Woher sie das wohl weiß?



Das ist die Belegschaft von Sams Massagebude. Warum sind sie so fröhlich? Weil ich dummerweise die Glocke geläutet habe, dh ein Drink für alle ausgegeben. Kostet in einer Gogo Bar mehrere Tausender, hier nur 500 Baht.




Kommentar Andi: Ja das hat schon was! Das wird mir erst jetzt so richtig bewusst. Wie oft habe ich schon einer Dame gesagt "Tomorrow", wenn sie mich zu sich in die Bar ziehen wollte. Aber die Ladys haben ein sehr gutes Gedächtnis und erinnern sich an deine Worte. Und haben mich auch schon an meine Worte erinnert... Also immer aufpassen!

zurken: Wir wollen ja nicht unhöflich sein, möchte nicht wissen, was eine Lady denkt, wenn sie sagt: maybe tomorrow ….




Short Time Family



20.10.18 – Gestern Abend nach Jomtien gefahren und in ein Hotel Resort eingecheckt. Hier wohnen Urlauber, für die Pattaya vermutlich eine Art Vorhölle ist. Hier sieht es aus wie überall am Strand in Italien, Griechenland … Ich wohne da, um Pon und ihre Kinder zu unterstützen, also ein gutes Werk zu tun:



Peter (5), Pon (35) und Cartoon (8), meine „Short Time Family“. Habe Pon gefragt, wie sie auf diesen trefflichen Ausdruck kam. Sei ihr so eingefallen. Nachdem ich mich in meinem Zimmer eingerichtet hatte, kam Pon zu mir. Ihre Kids schliefen, aber sie könne nicht zurück zu ihnen, denn hätte sie den Schlüssel mitgenommen, wäre drinnen die Klimaanlage abgeschaltet worden. Ich sagte, es könnte doch irgendwas passieren mit den beiden, dann werden sie wach und sehen, die Mama ist nicht da. Was dann? Wäre schon in Ordnung, sagte sie, die beiden hätten den ganzen Tag am Strand gespielt, die schliefen fest. So war das auch. Um 2 Uhr ging sie runter und klopfte an die Tür, aber sie kam zurück zu mir, die Kids hatten es nicht gehört.

Als ich mit Pon im Bett lag, fragte sie mich, was wir jetzt machen wollten. Tja, was machen wohl eine Frau und ein Mann, wenn sie nebeneinander im Bett liegen? Sex war nicht aufregend, aufregend war eher, eine Familie zu haben, vor allem, weil es nicht für immer war, eben nur Short Time.



Morgens vorm Frühstücksbuffet: Cartoon wird vermessen. Bis zu einer gewissen Größe ist das Frühstück umsonst, für sie mussten wir zahlen, für Peter nicht. Ich hab mich vor die Messlatte gekniet, musste aber trotzdem zahlen.



Pon sagte, wenn ihre Kids aus dem Haus sind und ich alt bin, wolle sie für mich sorgen, meinen Rollstuhl schieben, mich stützen, wenn ich zum Klo muss usw. Dann war das Geld gut angelegt, nicht nur für einen guten Zweck, sondern auch als Investition in meine Zukunft.




Kommentar Josef: Hallo
Dein Bericht diesmal hart echt Spass gemacht. Du bist schon ein bunter Hund. Das Universum meint es diesmal gut mit Dir. Geniese das Leben und lass uns teilhaben an deinen Abenteuern.
Danke
LG
Josef

zurken: Bunter Hund gefällt mir gut als Kompliment, vielen Dank!




Papa spielen



19.10.18 – Sehr schöner Tag gestern. Von dieser Mickey Mouse (Name vergessen) vielleicht zum ersten Mal eine richtige Massage bekommen, weil sie das Wort „soft“ nicht kannte. Ich schrie unter Schmerzen: „Soft, soft ...“, aber sie verstand kein Wort Englisch.



Diese beiden gingen vor uns. Sam sprach sie an, sagte ihnen, ich wolle Fotos machen, weil mir der Arsch der einen so gut gefiel:



Sollte ich in Wuppertal mal versuchen: Nachts zwei Mädels anhalten und sagen, ich wolle Foto von ihrem Arsch machen.



In Sams Massage, Herr Zurken ist ein Lucky Man. Stimmt. Ich soll mir was wünschen. Ich wünsche mir, dass es für immer so bleibt wie jetzt: ein Lucky Man in Pattaya.



Eye Washing. Was mag das sein? You want? No no thank you. Haare schneiden plus Nackenmassage für 80 Baht.



Es regnet. Manchmal heller Sonnenschein, Regen und Donner, alles zugleich. Was mache ich heute noch? Weiß nicht. Habe eine Einladung von Pon, ich soll sie in Jomtien treffen, zusammen mit ihren beiden Kids. Das ist nicht weit, aber ich habe keine Lust. Vielleicht mache ich es doch. Ich soll Papa spielen. Die Isaan-Nase auf dem Foto ist Sam, und ich bin sehr glücklich mit ihr. Gerade zuvor konnte ich noch vergleichen, da war so eine schlanke Lady in ihrer Massage: Silikon in den Brüsten, Botox in den Lippen. Eine Barbie Puppe, ein Plastikmensch, und sie fand sich wunderschön. Ich fand sie ekelig, sie mich wahrscheinlich auch.




Kommentar Josef: Was ich immer sage! Der Mann kann nichts dafür das die Frau nicht in der Lage ist das er nicht kann. Sie ist einfach nur das falsche Schloss für den richtigen Schlüssel. Aber dafür haben sie ja VIAGRA erfunden. Wenn du das Licht abdrehst kannst du auch ein Moppelchen in den Wahnsinn f…..en. &xnbsp;
Wie sagte schon Sigi Freud: die Frau ist die einzige Beute die Ihrem Jäger auflauert. &xnbsp;
LG &xnbsp;
Josef

zurken: Das hat der Freud gesagt? Soso, wusste ich nicht.



Kommentar Andi: Hallo Jürgen, bin da nicht ganz einverstanden mit der Aussage von Josef. Viagra ist nicht dazu da, um in der Dunkelheit ein Moppelchen in den Wahnsinn zu f....n. So viel ich weiss, braucht es auch bei den Tabletten eine&xnbsp;sexuellen Stimulation… Wenn ich jetzt hier und jetzt eine Tablette schlucke und dann zum Beispiel weiter E-Mails schreibe, dann passiert gar nichts..
Wie immer liebe Grüsse und dich und an deine Girls
aus der CH der liebe Andi

zurken: Für die Stimmulation kann es aber auch dunkel sein, bei einem Moppelchen vielleicht sogar besser, sie sieht dann so aus, wie ich es mir vorstelle.



Kommentar Andi: Na ja, deine Bezeichnung ist ein bisschen hochgegriffen. Wenn es mehrere Männer sind und nur eine Frau, dann ja. Was ihr vorhabt und dann in den nächsten Tagen machen wollt ist doch nur ein MMF, also eine eher harmlose Variante. Das geht doch eher ins Kapitel&xnbsp;«Dreier», englisch nennt sich das «Threesome» oder in unserer Umganssprache einfach «Triole». Aber du weisst ja, ich stehe eher auf die andere Variante. Ich und zwei Girls.
Schönen Tag und viel Spass bei der Akrobatik
Andi &xnbsp;

zurken: Na ja, zwei sind noch keine Gang, wäre schön, wenn ich eine auftreiben könnte, mindestens 5 Männer, aber geht schon darum nicht, weil die meisten auf der anderen Variante stehen leider.



Kommentar Frosch: Wäre noch interessant von wem das Zitat stammt....? Im Internet gibt es verschiedene Quellen.So zum Beispiel Ingelore Ebberfeld oder Jörg Knör und andere. Und jetzt halte dich bitte irgendwo an einer deiner Damen fest… Es wird sogar als Chinesische Weisheit verkauft.
Frosch

zurken: Habe gerade keine Dame zur Hand, bin etwas schlapp von meinem Familienabenteuer. Aber heute Abend kommt ja Sam …




Großes



18.10.18 – Freund M. in Pattaya eingetroffen. Auf dem Dach seines Hotels sieht es aus, wie man sich Urlaub vorstellt. Aber wir sind nicht hier zum Relaxen, wir haben Großes vor: Ein Gangbang, wie vor einem Jahr. Ich hatte versprochen, bis zu seiner Ankunft eine passende Lady zu finden. Es gab Kandidatinnen, aber keine perfekte. Ich hätte es gern mit Sam gemacht. Sam hat mir gestern ihr Sparbuch gezeigt, 15.000 hat sie drauf, Guthaben! Wäre sie einverstanden, hätte sie danach 19.000 drauf. Aber sie will nicht.



Herr Zurken, Ihr persönlicher Berater … öhm, was kann ich für Sie tun? Mit Sams Fone aufgenommen. Ich sehe aus, als sei ich schlank, geradezu skinny …



Oft gezeigtes Motiv aus Thailand: Die Leiter ist an den Kabeln angelehnt. Auf den Kabeln balanciert der Elektriker. Neben Mopedfahren wahrscheinlich die zweit gefährlichste Tätigkeit in Thailand.

Es ist 15 Uhr, so allmählich sind die Ladys in ihren Massagebuden eingetroffen. Werde mich hinunter begeben und schauen, ob ich heute eine GangBamgLady finde. Ich werde berichten.





Unterricht



17.10.18 – Sam von innen. Schönes Profil mit der Nase und den Lippen, nich? Bis heute morgen war sie krank, Bauchweh. Was genau sie hatte, weiß man nicht. Heute will sie noch mal zum Arzt und sich wieder frei nehmen. Zum Ficken soll ich mir eine andere aufs Zimmer holen, sie habe heute keine Lust. Wenn ich da an meine letzte deutsche Freundin denke, was die dazu gesagt hätte …

Gestern das gemacht, was ich schon lange machen wollte. Unterricht in Pool Billard. In Wuppertal nicht möglich, hier ganz einfach: Es gibt eine Halle ausschließlich mit Spieltischen, kein Barbetrieb. Entsprechend gut ist der Zustand der Geräte. Mehrere Mädels bringen Getränke, kümmern sich ums Zubehör und bauen die Kugeln auf. Und die spielen auch ziemlich gut. Wie ich mir dachte, kann man sie bitten, einem Unterricht zu geben. Die erste wollte oder konnte nicht, die zweite war richtig gut und hat mir einiges gezeigt. Ich zahle nur das Übliche für den Tisch und ein Getränk für sie. Zum Schluss noch 100 Baht Tippmoney. Macht Spaß, werde ich heute fortsetzen. Und sicher könnte ich so eine auch gleich mitnehmen aufs Zimmer, aber die von gestern gefiel mir nicht so besonders.



Wie inzwischen üblich, unten die Massagebuden abgeklappert auf der Suche nach einer Süßen, die zu mir aufs Zimmer kommt. Fand auch eine, aber die blöde Chefin wollte das Geld vorher. Kommt nicht in Frage. Dann Juli zu mir eingeladen, und ich dachte, da hast du dir mal wieder ein altes Schlachtross aufgehalst, soll sie mich nur massieren, kostet ja nur 300 Baht, morgen ist auch noch ein Tag. Aber dann war sie die beste von allen bisher. Sie war gut drauf, und der Übergang von Massage zu Sex war begleitet von lustiger und pfiffiger Konversation. Ich wurde total geil auf sie, und der Schwanz stand aufrecht in voller Größe. Konnte zum Schluss sogar ihr, die das seit über 10 Jahren macht, noch etwas Neues bieten: Dass ein Mann sein eigenes Sperma schluckt, hatte sie noch nie gesehen. Erzählt sie nachher bestimmt ihren Kolleginnen.

Sie sagte, sie mache das anders als andere, weil sie vorher in Bangkok gearbeitet habe. Die Mädels in Pattaya seien fast alle unerfahren und hätten keine Ahnung. Ich sagte, sie solle ihnen Unterricht geben, eine Schule für Bargirls aufmachen.





Kann alles



16.10.18 – Mala heißt sie, 19 Jahre alt, sie macht nur Massage, keine Extras. Sie hat einen Onkel in Deutschland. Welche Stadt? Weiß sie nicht. Der Onkel möchte, dass sie einen gewissen Michael heiratet. Liebt er sie? Weiß sie nicht. Liebt sie ihn? Weiß sie nicht. Ich wollte fragen, ob sie noch Jungfrau ist, aber ich fürchtete, sie sagt: Weiß ich nicht. Lieber Michael, falls du das liest, überlege es dir gut, deine Verlobte ist 19 und schon so pummelig, da kannst du dir ja denken, wie die in ein paar Jahren aussieht … So zum Beispiel:



Das ist Poppy, 24 Jahre alt. War gerade bei mir. Sie liebt Burger und Pizza. Auf ihrer Facebookseite kann man sehen, wie sie aussah, bevor sie Burger und Pizza liebte. Mit 16 kam sie nach Pattaya und hatte ihre ersten Kunden. Wie Sex geht, habe sie von Pornovideos gelernt und dann mit Kunden ausprobiert. Kurz bevor sie hier ankam, rief Sam an, sie habe sich den Magen verdorben, sich frei genommen und sei gleich bei mir. Ich sagte, eine Lady sei unterwegs, ich könne nicht mehr absagen. Kein Problem.



Sam flickt und wäscht meine Klamotten. Sams Mutter wohnt in Bangkok, sie ist 58 und lebt mit einem 30jährigen Thai zusammen. Sam kann ihn nicht leiden, weil er nicht arbeitet. Wenn ihre Mutter Geld braucht, ruft er an, sie soll was schicken. Kinder müssen eben für ihre Eltern sorgen. Ich sage, ihre Mutter mache es wie ich, sie halte sich einen Geliebten als Angestellten. Seine Arbeit bestehe darin, sie glücklich zu machen, so wie Sam mich glücklich macht.




Kommentar Frosch: Ich werde es nie verstehen, warum man(n) im Oktober nach Pattaya geht. Ok, du hast jetzt Glück, dass in diesem Herbst nicht so viel Regen fällt wie auch schon. Aber aufgepasst, für das nächste Wochenende - besonders am Samstag - ist ein heftiger Regenfall vorgesehen. Also rechtzeitig die Braut an Land ziehen...
Es grüsst der Frosch (der solches Wette natürlich liebt)
hahaha oder 5555

zurken: Ich wusste gar nicht, dass es im Oktober besonders oft regnet. Ich finde, es regnet auch gar nicht öfter als sonst. Und wenn schon, ist doch egal. Wenn hier Sonkran ist, wird man jedenfalls öfter nass.



Kommentar : Hallo Zurken &xnbsp;
Dein Text war wohl unter Einfluss sinnvernebelnder Stoffe geschrieben oder deine Intelligenz ist zu hoch für mich. Hast du jetzt dass Moppelchen beglückt oder rausgeschmissen um deine kranke Liebe zu empfangen? Bitte um Aufklärung dieses Falls. &xnbsp;
In Liebe &xnbsp;
Josef

zurken: Das habe ich absichtlich nicht so genau erzählt, weil ich mit dem Moppelchen mal wieder total versagt habe. Vielleicht war sie doch zu moppelig, denn mit Sam gehts immer.




Chubby Girl

15.10.18 – Gestern Abend also auf Sams Wunsch hin Isaan-Musik gehört. Nicht nur die Musik, auch die Aufführung ist immer gleich, in diesem Fall waren mir eindeutig zu viele Männer am Werk, und unter den Ladys sollten auch einige Männer gewesen sein, wie mir Sam versicherte. Außerdem wars mir wie immer zu laut, trotz Ohrstöpsel, und der Sound fürchterlich. Einer der Sänger sang alles schief, so wie die Karaoke-Sänger, aber in dem Lärm ist es keinem aufgefallen, ihm selbst wahrscheinlich am wenigstens. Fands trotzdem lustig und habe ein bisschen getanzt dazu, wie immer allein, Sam war shy.



Zum ersten Mal eine junge hübsche Motorbike-Fahrerin gehabt. Ich durfte von hinten ihre Hüfte umfassen, also 2 Mädels im Arm gehabt.

Habe ein paar thailändische Webseiten zum Thema Sperma schlucken rausgesucht, um Sam darüber aufzuklären. Sie ist 38, und ich stelle mal wieder fest, wie wenig die Mädels hier über Sex wissen. In einem Forum fragt eine Schwangere, ob sie weiterhin das Sperma ihres Mannes schlucken darf. Kein Problem, sagen die anderen. Das wird Sam hoffentlich überzeugen. Sie muss meins ja nicht gleich schlucken, das kann ich machen. Sie fragte, ob ich sie dann nicht mehr leiden kann, wenn sie es nicht macht. Meiner Liebe tut das keinen Abbruch, aber ich würde dann hin und wieder eine andere Lady aufsuchen. Öhm, ach ja, das mache ich ja sowieso.

Gerade habe ich mich sogar wieder verliebt. In Poppy, eine Kollegin von Sabai. Ich hatte Sabai gefragt, ob es eine neue Kollegin gebe, die Lust habe, ein bisschen nebenbei zu verdienen. Sie musste der Managerin nur kurz einen Wink geben, und schon stand sie vor mir und lächelte mich an. Sie ist 24 und ein chubby Girl, wie sie selbst vom sich sagte (stimmt). Sie spricht sehr gut Englisch, hat es sich mit Youtube und Social Media selbst beigebracht. Morgen will sie vor der Arbeit zu mir kommen. Sie hat einen deutschen „Stepfather“, auch das Wort kannte sie. Der sei etwas älter als ich und gucke auch gerne Pornovideos, allerdings könne er kaum noch was hören. Das sei dafür auch nicht nötig, sagte ich. Bin gespannt …





Himmel auf Erden



14.10.18 – Sam hat einen Stecker im Ohr, als sei sie von einem Pfeil getroffen, außerdem hat sie Akne, und Freundin Sabai sagte wörtlich: „She is low“. Sam sei also eine aus irgendeiner Unterschicht, Landbevölkerung oder so. Und genau das gefällt mir. Hätte ich eine Edeldame bei mir, was sollte ich mit der anfangen, außer mit ihr bei anderen Männer angeben? Ich müsste immer darauf achten, was ich sage und tue. Glücklich wäre ich jedenfalls nicht.



Mit Sam bin ich glücklich, und ich glaube, sie auch mit mir, zumindest ist sie mit mir als Kunden zufrieden. Liebe ist nicht, wenn man meint, ohne jemanden nicht leben zu können. Ich kann sehr gut ohne sie. Liebe ist, wenn man einem Menschen den Himmel auf Erden wünscht, und den Gott verfluchen würde, wenn er ihn auch nur eine Minute lang unglücklich sein ließe.



Heute hat sie frei genommen, und wir waren wir in Naklua essen. So sieht das aus, wenn Thais essen, immer viel zu viel, davon werden wir ein zweites Mal satt. Was das Restaurant nicht hatte, hat sie vorher unten im Markt gekauft. Zum Beispiel eine Tüte mit diesen Tierchen:



Heißen Lackmä = Seidenraupe. Ich hab eine gegessen, schmecken langweilig nach Mehl. Danach in ihre Massagebude gefahren, und sie hat mir 2 Stunden Fußmassage mit dem Ladyboy verordnet, weil es draußen mal wieder heftig regnete.



Ich wollte nur eine Stunde, aber Widerspruch war zwecklos. Es hörte auf zu regnen, und als die 2 Stunden um waren und wir aufbrechen wollten, fing es wieder an. Super. Sam wollte noch ein bisschen mit ihren Kolleginnen quatschen, so habe ich mich für eine Stunde verdrückt und einen Kontakt von Thaifriendly aufgesucht. Eine Verkäuferin:



Ihr Profilfoto muss aus der Zeit sein, bevor sie auseinander gegangen ist. Erkannt habe ich sie nicht, nur vermutet, dass sie es ist, und ich hatte Glück. Hätte sie trotzdem auf einen Kaffee eingeladen, aber ihre Chefin schaute finster, darum konnte ich gleich wieder zurück zu meiner Liebsten. Die will heute Abend mit mir Isaan-Musik hören und gucken. Kenn ich schon, hört sich alles gleich an, aber ihr zuliebe mache ich fast alles.




Kommentar Andi: Noch ein Nachtrag:
so eine Elefantenshow ist recht lustig. Da spielen die Dickhäuter Fussball oder malen und es werden Schlachten aus alten Zeiten nachgestellt. Dann suchen sie immer Freiwillige, die sich unter die vier Tonnen schweren Tiere legen. Wie wird dich deine grosse Liebe bewundern, wenn der Elephas maximus dann über dich steigt...
Habe ich vor 20 Jahren einmal gemacht ... it's very easy!
Grüsse vom Elefanten
(na ja, manchmal bin ich wie ein Elefant im Porzellanladen)

zurken: Dann hatte ich ja richtig vermutet, die wollen auf mir reiten. Ich würde mich dann, wie es meine Art ist, auch freiwillig melden. Aber ich weiß, ob ich das lustig finden werde. Die Lady, die das mit mir machen wollte, sehe ich vielleicht sowieso nicht wieder.




Betrunkene Nudeln



13.10.18 – Ja, es regnet gelegentlich in Pattaya, gestern zweimal, beide Male fing es just in dem Moment zu schütten an, als wir gerade unterwegs zu einem meiner Lieblingsrestaurants waren, und beide Male haben wir uns in das nächst gelegene geflüchtet. Einmal um 17 Uhr, andermal um Mitternacht. Einmal mit Sabai, andermal mit Sam.



Mitternacht nahm ich „Pad Kee Mao“: Betrunkene Nudeln mit Brokkoli und Schnee-Erbsen (so stands in der Karte). Wir schauten dem Regen zu. Es war genau wie kürzlich in Wuppertal, als die Sintflut kam, von der die Wuppertaler noch in 100 Jahren erzählen werden. Hier kauft man sich ein Ganzkörperkondom und gut iss. Morgen kommt wieder so ein Regen runter. Ich hörte allerdings Donner in einer Lautstärke, wie ich ihn noch nie vorher gehört habe. Das war schon beeindruckend. Als ich die betrunkenen Nudeln aufgegessen hatte, war Schluss mit Regen und Donner, und wir konnten zurück ins Hotel schlendern. Paar Straßen standen unter Wasser, mai pin rai = macht nichts.

Ich weiß jetzt, was „nicht scharf“ auf Thai heißt: mai päd. Tschakwau kann man nur sagen, wenn sich der Mann einen runterholt oder sich -holen lässt, weil das „einen Drachen steigen lassen“ heißt. Wenn es die Frau sich selbst macht, wie heute morgen Sam, dann steigt kein Drachen. Aber was man dazu sagt auf Thai, wusste sie nicht. Weil sie es nicht macht normalerweise, ich habe sie dazu angestiftet und ein bisschen mitgeholfen.

Gestern gesehen, wie Rollstuhl fahren in Thailand geht. Ein Farang saß drin und eine hübsche Thailady ging neben ihm mit aufgespanntem Schirm, um ihn vor der Sonne zu schützen. Sah aus wie für eine Parade, so mache ich es dann auch. Jedenfalls so lange der Drachen noch steigt.



Ein Leser meint, man blicke nicht durch mit meinen Ladys, ist aber ganz einfach: Obiges Foto zeigt Sam, sie ist meine Langzeitfreundin, sie kommt nach der Arbeit zu mir und bleibt bis morgens 8 Uhr. Dafür kriegt sie täglich Lohn. Nachmittags hole ich mir eine Lady aus einer Massagebude. Heute war es Dada, leider vergessen, Foto zu machen. Sie war hübsch, aber wirkte etwas bieder und hatte eine Piepsstimme. Ich dachte, mit der gibts keinen Sex, ich war auch nicht so scharf drauf, hatte ja am Morgen noch mit Sam gevögelt. Dann erzählte Dada, sie habe vorher in einer Bar auf der Walkingstreet gearbeitet und nur aufgehört, weil sie zu wenig verdiente. Das heißt, sie hatte im Monat nur 2, 3 Männer, mit denen sie Sex hatte. Während andere 2mal pro Nacht weggeholt wurden. Dann geht es ja doch mit ihr, dachte ich, mache ich das halt morgen. Aber morgen fliege sie nach Indien, sagte sie. Ein Inder habe sie eingeladen für 2 Wochen. Heiraten könne er sie nicht, weil Inder keine ausländischen Frauen heiraten. Darum hole ich mir die Girls aufs Zimmer, ich kriege immer eine Lebensgeschichte zu hören. Auch wenn sich die meisten gleichen, ist es doch immer interessant. Nach den 2 Wochen sehe ich sie hoffentlich wieder, bin gespannt, was sie dort erlebt hat.



Weiß nicht, was für ein Laden das war …




Kommentar Andi: Bald ist Halloween und du hast schon einen Vorgeschmack gesehen, was für ein Kostüm du deiner Lady kaufen kannst. Dann geht es in die Agogo's und Bar's und überall ist Party. Für dich habe ich das folgende Dress ausgewählt, passt am besten zu dir:


Schönes Wochenende
Andi der Frosch

zurken: Ja, danke, aber so sehe ich doch immer aus, und in den Bars ist doch auch immer Party, nich?




Markierung



12.10.18 – Sam wohnt mit Koleginnen in der Massagebude, so sparen sie die Miete. Gestern hat sie ein paar Sachen geholt, weil sie ab jetzt nach Feierabend zu mir kommt. Gerade wollte ich runter, mir ein Girl aus einer Massage aufs Zimmer holen, als mir einfiel, was ihre Sachen bei mir bedeuten: Es ist eine Art Markierung, wie Hunde das machen. Alle anderen Ladys, die jetzt in mein Appartement kommen, sehen sofort, ich habe eine feste Freundin. Das macht Sam nicht bewusst, aber es ist was dran.



Das war sie dann, die gekommen ist. Gekommen ist sie dann nicht, ich schon. Sympathisch fand ich, dass sie ohne Umschweife sagte, was sie macht und was nicht und wie viel sie dafür haben will. Ich dachte, sie stöhne vor Lust, aber später sagte sie, es habe ihr ein bisschen weh getan. Ich sei ihr erster Farang-Kunde, die Inder hätten alle einen ganz kleinen Schwanz (zeigte die Größe mit den Fingern), kämen in 2 Minuten (sie müsse ihnen oft nur ein bisschen an den Brustwarzen knabbern) und produzierten nur ein paar Tropfen. Alles anders bei mir, versteht sich. Ich wunderte mich selbst, wie groß er geworden war und vor allem, dass er nicht schlapp machte bis zum Schluss. Wie in alten Zeiten. Sie war zuerst misstrauisch, sie wollte das Geld vorher. Ich sagte, sie solle mich anschauen, ich sei ein Gentleman, das sehe man doch.

Diese großen Ganzkörperspiegel in den Klamottenläden sind mir unsympathisch. Komischerweie erscheint in ihnen immer dann meine Figur, wenn ich zufällig an ihnen vorbeigehe. Sie erinnern mich daran, wie ich wirklich aussehe. In meiner Selbstwahrnehmung habe ich mich in den letzten 50 Jahren nicht verändert. Dass ich so aus der Form geraten konnte, ist einfach ekelhaft. Eine Prostituierte in Wuppertal erzählte, sie habe vorher als Altenpflegerin gearbeitet. Die beiden Jobs hätten viel Ähnlichkeit, sie teile ihre Kunden daher in Pflegestufen ein. In welche sie mich eingestuft hat, wollte sie mir nicht sagen, konnte daher nicht gerade schmeichelhaft sein. Der Unterschied zwischen einer Altenpflegerin und einer Prostituierten bestehe darin, dass die Altenpflegerin hoch angesehen, der Job aber anstrengend und nicht gut bezahlt ist. Als Prostituierte hat sie schlechtes Ansehen, leichte Arbeit und viel Geld.





Was Neues

11.10.18 – Gestern Abend wie geplant die beiden Kellnerinnen Nam und White ausgeführt. Kannte sie nur im Arbeitsdress, nun herausgeputzt zum Ausgehen. Richtig schick waren sie. Leider wieder vergessen, Fotos zu machen. Zuerst in eine Gogo-Bar meiner Wahl (Sugar Baby). Beide schüttelten den Kopf auf meine Frage, wie es ihnen gefällt. Aber Nams Blick sagte etwas anderes, sie schaute gebannt auf die Bühne, wo sich die nackten Girls im Takt drehten. Ihr Getränk wurde nicht leer, als wollte sie sich die ganze Nacht dran festhalten. White sah eher gelangweilt aus und wollte weg. Dann sollten sie wählen, was wir machen. Sie wollten tanzen, im Club 808. Es war Mitternacht, noch nicht viele Gäste da, fast alle Tische frei. Wer tanzte? Ich. Wie üblich. Beim ersten Mal konnte ich Nam noch auf die Bühne zerren, danach nicht mehr. Einmal kam ein Koreaner an unseren Tisch mit einem Getränk für mich. Fand er gut, dass ich alter Sack da oben allein tanzte. Ist so einfach viel schöner als später mit der ganzen Meute. Erstens falle ich allein mehr auf, zweitens habe ich Platz, um mich auszutoben.

Hätte die beiden sehr gerne mitgenommen und ausgepackt. Nachdem sie sich allen meinen schüchternen Annäherungsversuchen entzogen hatten, war klar, das wird nichts. Hab kein geldiches Angebot gemacht. Hätte ich die Latte so hoch gelegt, dass sie es nicht mehr hätten ablehnen können, wäre es sicher nicht besonders geil gewesen.



Mit ihr hatte ich mich schon vor einem Jahr verabredet. Mag sie sehr, sie ist so vernünftig. Wie eine Lehrerin hatte sie mir erklärt, warum das so ist in Thailand, dass so junge Damen wie sie mit so alten Knochen wie ich ins Hotel gehen. Wusste ich ja alles. Heute wollte zu mir kommen, aber sie ist krank geworden.



Daher Sam in ihrer Massagebude besucht, kenne sie vom Januar, und sie hat sich sehr gefreut, mich wieder zu sehen. Ich mich auch und habe vor, den ganzen Monat bei ihr zu bleiben. Sie hat die original Isaan-Nase, benutzt kein Makeup und hat kein Silikon in den Brüsten. Ich liebe sie!



Sam fing an, meine Sackhaare zu rasieren, ich schlief dabei ein, und als ich aufwachte, hatte ich kein einziges Haar mehr an mir, außer auf dem Kopf. Sie hatte es gründlich gemacht. So haarlos war ich noch nie. Jedesmal erlebe ich was Neues in Pattaya.

Mir fällt noch ein: gestern beim Zahnarzt saß eine buddhistische Nonne neben mir im Warteraum, eine Deutsche. Im dunkel braunen Gewand, die Farbe der Mönche aus Myanmar, Kopf vollkommen kahl geschoren. Sie sagte, der Buddhismus sei streng logisch, das sei eine Wissenschaft. Ich wagte einzuwenden, der B. sei eine Religion. So ein Quatsch, warum muss der B. logisch und wissenschaftlich sein? Als wäre die Lehre dann überzeugender. Wäre dem Buddha scheißegal. Ich könnte mir schon vorstellen, mal eine Woche in einem Tempel zu leben, aber nicht, um zu meditieren, sondern den Mönchen eine Lektion in Lebensfreude zu geben, indem ich sie in eine Ggo-Bar einlade.



Knight Rider



Gibts auch in Pattaya



Wenn man hier so zu Tisch sitzen darf, darf man auch mit dem Zahnstocher die Lücken freistechen. Kumpel A. nicht mehr begegnet (der meinte, das dürfe man hier nicht tun), ich hatte ihm meine alte Tel. Nr. gegeben, weil ich dachte, die könne ich weiterhin benutzen. Jetzt müsste ich in sein Hotel fahren (sofern ich es noch finde) und die neue hinterlassen. Mach ich lieber nicht.



Dieses Gericht kostet 53 Cent.




Kommentar Josef: Danke für deine wie immer tollen Bericht den ich täglich liebe. Vor kurzen sah ich reißende Flüsse mitten durch Orte in Thailand. Du schreibst nie wie bei euch ausschaut? Deine neue Kamera schau ja toll aus. Schonst du sie so das wir keine neuen Fotos mehr sehn? Bitte keine Fotos mehr vom nackten Zurken, eventuel nackte Mädchen sind schon OK. Also bessere Dich.
Alles liebe
Josef

zurken: Ach das mit dem Wasser sieht man hier nicht so ernst, kommt öfter vor, kein Problem. Ich habe ja schon, um euch zu schonen, den unteren Teil vom nackten Zurken abgeschnitten. Also hier gibts nichts zu bessern :-)



Kommentar Josef: Beim letzten Bild ist super das es nur 53 c kostet. Ist der Preis inklusive Stinkefinger oder ist der extra zu bezahlen oder ist er&xnbsp; eine eindeutige Warnung wegen Tip?

zurken: Vielleicht der Hinweis, das besser nicht zu essen?




Teures Rendezvous



10.10.18 – Das ist Nid, die Frisöse, meine erste Thaifreundin mit Auto, ein neuer Nissan Note. Ich dachte, sie muss die Chefin des Frisörsalons sein, wenn sie sich neben Auto eine für 10.000 Baht operierte Nase und eine 17jährige Tochter leisten kann. Aber sie ist eine Angestellte mit ca. 20.000 Baht Monatslohn (530 €).

Sie war mit mir zum ersten Mal in einer Gogo-Bar (Crazy House). Gefiel ihr nicht. Morgen hat sie einen freien Tag und möchte mit mir was unternehmen. Sie schlug vor, eine Elefantenshow zu besuchen. Nö, keine Lust. Eine Ladyshow sei mir wohl lieber, sagte sie. Stimmt, nackte Mädchen gefallen mir besser als nackte Elefanten. Warum? Tja, wie sollte ich das begründen? Ich versuchte es mal mit: „Mädchen riechen besser.“ Ich hätte auch sagen können: Gut, reiten kann man auf beiden, aber umgekehrt, wenn ein nacktes Mädchen auf mir reitet, ist mir das angenehmer als ein Elefant.

Ich fürchte, die Astrologie ist manchmal doch trügerisch. Ich hatte mich mit Nid verabredet, weil sie nach ihrem Geburtsdatum die ideale Frau für mich sein müsste. Passt aber hinten und vorne nicht. Außerdem ist die Verständigung schwierig, und meine Sackhaare hat sie auch nicht rasiert, obwohl sie doch Frisöse ist.

Muy (die mit dem toten Schweden) spricht immerhin gut Englisch. Wir lagen im Bett und sprachen über den Job der Bargirls, als ihr plötzlich bewusst wurde, dass sie mit mir eigentlich dasselbe machte wie die. Darüber musste sie einen Moment nachdenken. Dann sagte sie, bei ihr sei es doch anders, sie brauche Geld für ihren Enkel.

Bei einem deutschen Zahnarzt gewesen zur Zahnreinigung. Drei hübsche Ladys stürzten sich über mich, zwar alle mit Atemmasken um die Nase, aber ich sah ihre Augen, und die waren hübsch. Leider vergessen, Fotos zu machen. Eine säuberte, die andere schob den Rüssel zum Absaugen in mein Maul, die dritte streichelte meinen Arm zur Linderung meiner Leiden. Als ich ihr meine Hand hin hielt, nahm sie die und tröstete mich. Danach habe ich sie gefragt, wann sie Feierabend hat. Sie sagte, wenn ich mir dort neue Zähne machen lasse, wolle sie mit mir ausgehen. Vielleicht ist sie die Tochter des Arztes? Der sagte, es kostet 313.000 Baht = 8350 €. Würde ein ziemlich teures Rendezvous.



Bei der Zahnlady also abgeblitzt. Aber die beiden süßen Kellnerinnen aus meinem vegetarischen Restaurant haben ja gesagt. Habe ihnen ein Bier ausgegeben und eingeladen für einen Zug über die Walkingstreet. 23 Uhr hole ich sie ab. Ob sie danach mit mir ins Hotel kommen, bezweifle ich. Aber fragen werde ich sie. Und für morgen ein Date gemacht, von dem ich mir sehr viel verspreche.





Muy, A., Bee und Nid



9.10.18 – Das ist Muy, gestern Abend getroffen. Sie war 7 Jahre mit einem Schweden verheiratet. Sie wohnten im selben Haus, aber nicht in derselben Wohnung, weil er hatte Hunde, sie Katzen. Sie hatte nie Sex mit ihm, er sei groß und fett und sein Schwanz „same baby“ gewesen, er bekam keinen mehr hoch. Warum hatten sie geheiratet? Weil er sie mochte, sagte sie. Ich vermute, er lag im Clinch mit seiner Familie und wollte denen nichts vererben. Er war 72 als er letztes Jahr starb. Aber sie hat nichts geerbt.

Sie habe über 10 Jahre keinen Sex gehabt, mit mir das erste Mal wieder. Aber sie hatte nicht vergessen wie es geht. War besser als befürchtet. Sie hatte vorher im Chat versprochen, bis heute Nachmittag bei mir zu bleiben. Heute morgen 6 Uhr weckte sie mich und wollte gehen. Weil „must care baby“, womit wohl die Enkelin gemeint war. Babys sind immer gut für Ausreden. Aber mir war es ganz recht. Ob ich nun allein schlafe, oder ob neben mir eine pennt, ist eigentlich egal. Allein kann ich sowieso besser furzen.

Apropos furzen. Das hat gestern mein neuer Kumpel mitten auf der Straße gemacht. Vorher beim Essen regte er sich fürchterlich über mich auf, weil ich meine Zahnlücken frei bürstete. Das sei ekelig, sagte er. Kein Problem, weiß zwar nicht warum, aber wenn es ihn stört, lasse ich es halt. Meine Mutter pflegte das auch am Tisch zu tun, allerdings verbarg sie es, indem sie die andere Hand davor hielt. Fand ich schon damals albern.

Wegen diesem Kumpel hatte ich, wie gestern berichtet, fast den Flieger verpasst. Als ich ihn nach Namen und Herkunft fragte (er spricht mit Akzent), wollte er es mir zuerst nicht sagen. Inzwischen weiß ich, er ist aus Israel, ich nenne ihn „A.“, damit er nicht sauer ist, sollte er das lesen. A. ist auch über 60, hat aber wohl endlos Energie. Er geht nicht, er rennt. Ich hänge immer einen Schritt hinter ihm und bettele darum, langsamer zu gehen. Kann er nicht. Eigentlich müsste er eine Brille tragen, er hat auch eine, ist aber zu eitel. Als wir zusammen das Flugzeug betraten, musste ich ihm vorlesen, welchen Sitz er hat. Eine Zahl auf der Boardingcard, die meiner Einschätzung nach in Arial Black 24 pt gedruckt ist. Mit anderen Worten, A. ist fast blind.

Er mag nur ganz junge Thaigirls, und er findet sie überall. Als wir zusammen durch eine Shopping Mall „rannten“, wies er beiläufig auf eine Gruppe junger Ladys. Die gingen alle mit, sagte er, die könne er alle haben, und früher, als er jung war, habe er dafür nicht zahlen müssen. Ich nehme an, weil er so gut im Bett war. Er bleibe 5 Monate in Thailand, und seine Frau in D. glaubt, er mache hier Geschäfte. Habe erst gar nicht gefragt, ob ich ein Foto von ihm machen darf, er ist mir etwas unheimlich.



Das ist Bee, hier um die Ecke aus einem Salon ins Zimmer geholt. Dachte dort, sie ist 20, sie ist 46. Man weiß bei denen vorher nie, ob es Sex gibt oder nicht. Schon nach 2 Minuten Massage fing sie an, meinen Schwanz zu befummeln, obwohl ich die Unterhose anbehalten hatte. Offenbar ist sie schon länger im Geschäft – entgegen meiner Einschätzung. Sie hatte Silikonbrüste und eine operierte Nase, alles, was ich nicht mag. Aber sie war lieb, ich konnte ohne Pille ficken. Danach noch richtige Massage zur Entspannung bekommen, war gut.

Auf dem TV stand das kleine, dreibeinige Tischstativ für meine Kamera. Als sie es sah, dachte sie, es sei eine Minikamera oder Webcam und war sehr erschrocken haha…



Gleich gehe ich mit Nid aus, ich hole sie 22 Uhr ab von ihrem Salon. Bei ihr einen Posten meiner ToDo-Liste abgearbeitet: Frisör, Manicure, Pedicure, Levitra, Zahnarzt, Sackhaare rasieren … Letzteres macht sie vielleicht heute Nacht.







So spannend



8.10.18 – Gestern 9:30. Ein Taxikollege macht das letzte Foto aus Wuppertal beim Frühstück am Barmer Bahnhof.

Heil in Pattaya abgekommen, aber sehr müde. Der Abflug in Düsseldorf war kurios. Ich hatte vor dem Gate einen Typen angequatscht, der aussah, als wolle er auch nach Pattaya. Stimmte auch. Der Flug sollte 13 Uhr starten. Als es 13 Uhr war, ging ich zum Gate und wollte wissen, wie viel unser Flug denn Verspätung habe, ich wolle in München den Anschluss nach Bangkok kriegen. Er sagte, alle säßen schon drin im Flieger, er sei startklar, man habe uns beide mehrmals aufgerufen. So spannend kann es sein, über Pattaya zu quatschen, wir hatten nichts bemerkt. Meinem neuen Freund sagten sie, sie hätten seinen Koffer wieder raus genommen. Für mich kein Problem, ich hatte ja nur Handgepäck dabei. Immerhin kamen wir noch mit und bekamen auch den Anschluss. In Bangkok wetteten wir, ob sein Koffer auf dem Band sein wird oder nicht. Der Typ am Gate hatte ihm versichert, sein Koffer komme nicht mit. War aber dann doch da.



Maschine nach Bangkok war ebenfalls ausgebucht. Sie war meine Nachbarin, halb Thai, halb Deutsch. Sehr nett. Ich hätte gern ihre Hand gehalten und meinen Kopf an ihre Schulter gelehnt, vielleicht hätte ich dann schlafen können. Zum ersten Mal kein Auge zu kriegen können. Daher nun sehr müde. Bin außerdem lange durch die Stadt gehetzt auf der Suche nach einer passenden Unterkunft, und habe mich dann doch für die preiswerte Bude entschieden. Der Unterschied macht rund 650 € aus. Das war das einzige, aber auch sehr schwer wiegende Argument. Das andere Zimmer war im 16. OG mit wunderschöner Aussicht vom Balkon. Hier habe ich gar keinen, weder Balkon noch Aussicht.



Werde in 2 Stunden meinen ersten Thaifriendly-Kontakt treffen: Muy. Wäre ich nicht so müde, ich würde vorher noch ein paar Gogo Bars besuchen. Muy will bis morgen Nachmittag bei mir bleiben. Dann kann ich mich sofort zum Frisör-Salon des zweiten Kontaktes aufmachen. Über meinen neuen Freund gibt es einiges Lustiges zu berichten, davon morgen.




Kommentar Andi: Hallihallo Jürgen irgendwo hast du geschrieben dass du für Unterkunft 650 Euro rechnest. Jetzt gemäss aktuellem Post sparst du die 650 Euro. Also hast du eine Gratisunterkunft… :-)
Gruss aus Kalt-Europa

zurken: Fast gratis: 142 €, die andere war eben um den Wert teurer.


Ältere Posts