Ein paar Fotos, die es nicht in den Blog geschafft haben und warum nicht




Kein Wunder, dass es dieses Foto nicht geschafft hat, interessiert keinen, oder?



Oder das etwa? Tempel, gesehen auf unserer Tour im TukTuk.



Hm, ganz nett, aber was solls ….



Zwei Männer auf dem Boakhao Food Market. Nettes Foto?



Die Bucht von Pattaya mit Sabais Handy aufgenommen in erstaunlicher Bildqualität. Der zweite große Kasten von rechts war meine Wohnstätte in den letzten 12 Tagen.



Hand in Hand einschlafen bei der Fußmassage ist ein angenehmer Zeitvertreib und nicht teuer: 400 (2x Massage) + 200 Tippmoney = 16 €.



Das Foto war nicht im Blog, weil ich mich schämte wegen der abgeschnittenen Füße. Bin zwar kein Fotoprofi, aber so einen dummen Fehler verzeih ich mir nicht.



Mit einer Domina kann ich nicht. Nachher fiel mir ein, ich hätte sie fragen können, ob ich im Zimmer Fotos machen darf. Ohne die doofen Klamotten sieht man ja nicht mehr, dass sie eine Domina ist, oder?






Das Foto war im Blog. Ich zeige es noch mal, weil ich so stolz drauf bin. Da ist mir zufällig mal was Schönes gelungen. Dass sie die Haare im Gesicht hängen hat, habe ich arrangiert, aber der Typ in Bewegungsunschärfe hinter ihr kam natürlich zufällig vorbei. Schön, nö?



Ann bei der Arbeit. Davon gibt es noch mehr Fotos, aber auf denen bin ich oder Teile von mir zu sehen, und das will ja wohl keiner sehen.



Wenn ich doch wenigstens hin und wieder in Wuppertal so was zu sehen bekäme, aber nein, hier laufen sie immer hoch geschlossen in schwarzen Klamotten rum, als hätten wir das ganze Jahr Totensonntag.




Kommentar Andi: Bring die Fotos von Ann bei der Arbeit ruhig auf dem Blog. Aber deck die unerwünschten Teile von dir bitte mit einem unauffälligen Sticker ab. Wir danken dir und grüssen freundlichst
Andi

zurken: Nee, schau dir die Ann selbst an, echt nettes Mädchen, sie braucht die Kohle, muss die Zimmermiete täglich abdrücken, und täglich ist wie du weißt viel teurer als die Monatsmiete.





Beschädigt



10.11.18 – Sam bekommt eine Spezialbehandlung von einer Kollegin. Sie hatte Schmerzen in der Schulter.



Sieht aus, als säße Ann beim Arzt, vielleicht fällt mir dazu noch ein passender Dialog ein. Sie bekam dann auch eine Spezialbehandlung.



Die beiden vom Roomservice. Die jüngere trafen wir später auf dem Flur ohne Atemmaske, aber sie wollte keine Spezialbehandlung …



Spitzname: Mini, richtiger Name: Taktän = Heuschrecke. Sehr nette, muntere Kellnerin im Restaurant Mathilda auf der Second Road.



Abschiedsessen mit Sam, sie isst heißes Seafood aus einer gekühlten Kokosnuss.



Da sonst wenig ausgegeben, am letzten Tag shoppen gewesen, ganz ungewöhnlich für mich: neue Schuhe, Socken, ein weißes Rollköfferchen und einen Rückenkratzer aus Holz (brauche ich hier im Winter). Auf dem Foto schon im Flughafen Bangkok. Zum ersten Mal nicht allein dahin gefahren, Freund M. wollte am selben Tag nach Bangkok in die Stadt, konnten uns den Fahrpreis teilen und über unsere Abenteuer quatschen.



Im Flughafen direkt vor meiner Nase drehten Inder einen Film, sehen mir jedenfalls aus wie Inder. Die Schauspielerin habe ich nicht mit aufs Fotos bekommen. Sie spielt eine Inderin, die mit dem Handy telefoniert, während sie durch das Flughafengebäude geht. Erstaunlich fand ich, dass der Kameramann sein Gerät trug und nicht auf einem Stativ rollte, und trotzdem schien er nicht zu wackeln. Möglicherweise kann man mich demnächst in irgendeinem Bollywoodstreifen sehen.



Schirm für einen Tag Regen. Mein neuer Koffer war billig: 26 € und wird vermutlich ähnlich lange halten wie alles, was man in Thailand kauft.



Ein glückliches Paar mit Milchkaffee. Sam alleine hätte mir gereicht für den ganzen Monat, wie ein altes Ehepaar. Aber sie hatte eigentlich nie Lust auf Sex. Und ich will doch ein richtiger Sextourist sein. Erst am letzten Morgen, am Tag meines Abfluges, überreichte sie mir ein Kondom zum Zeichen, sie wolle nochmal. Gerade wollte ich es mir selber machen.



Bin diesmal etwas „beschädigt“ zurück gekommen. Mein kleiner Finger tut immer noch weh, der Sam in der Nacht am Kopf traf. Das liegt mehr als 2 Wochen zurück, darum hatte ich dran gedacht, zum Arzt zu gehen, aber wird schon …. Außerdem noch immer hundemüde und Bauchweh von den Erkältungen und dem Dünnschiss. Sextourist ist ein harter Job.

Wie erwartet bei der Ausreise am Flughafen 1500 Baht für 3 Tage Overstay bezahlt. Am Schalter der Grenzpolizei habe ich gelesen, was einen bei längeren Overstay-Zeiten erwartet. Demnach muss es Fälle von mehreren Jahren geben. Kann man also machen, ohne vorher aufzufallen. Man bekommt dann lediglich eine Einreisesperre bis zu mehreren Jahren. Sollte man doch auffallen, komme man ins Gefängnis, sagt man, was man dort das „Monkey-House“ nennt. Die Thais sind ein lustiges Völkchen.




Kommentar Andi: Der Dialog zu deinem Foto ist ganz einfach:
So meine kleine Maus. Jetzt gibt es einen kleinen Gangbang. Draussen warten noch zehn Männer auf dich...
Gute Heimreise, falls du noch nicht zu Hause bist
Andi

zurken: Bin zuhause. Aber auf deine Ansprache wäre sie schreiend weggelaufen. Mit zwei Männern war schon das erste Mal für sie. Ab jetzt wie immer nur Dienstag, vergaß ich zu sagen.



Kommentar Frosch: ... und jetzt immer nur Dienstag. Damit hast du uns natürlich wieder einmal das Wochenende versaut...
Gruss der Frosch

zurken: Nein, weil WE ist, musst du nur noch 2x schlafen



Kommentar Josef: Weil wir gerade beim Thema sind, Du hast dir eine teure Kamera geleistet und wenn ich mir deinen Blog so anschaue ist die Fotoausbeute schon etwas mager. 2 – 3 nackt Muschis und Tittchen und hoch erfreuliche Fotos von hübschen Mädchen sind die gesamte Ausbeute. Ich finde ziemlich mager für die Kosten der Kamera. Du hast jetzt zwei Möglichkeiten da ohne Gesichtsverlust rauszukommen.
• Du gestehst dein Versagen jämmerlich ein (ganz schlecht)
• Du verwöhnst und noch mit weiteren Fotos deiner holden Weiblichkeit (besser)
• Noch dazu netten Geschichten, zB warum du Pattaya so früh verlassen hast (super)
Werde gesund und freu dich auf deine nächste Reise.
LG Josef

zurken: Ich fasse mich kurz:
Teure Kamera: Nein, hat 79 € gekostet
Fotoausbeute mager: Viele wollen nicht nackt fotografiert werden
Versagen jämmerlich eingestehen: Ja
weitere Fotos deiner holden Weiblichkeit: Ich schau die Fotos mal durch, was sich machen lässt
warum du Pattaya so früh verlassen hast: Hab ich gar nicht, Visum sogar um 3 Tage überzogen
Werde gesund und freu dich auf deine nächste Reise: Brauche bestimmt eine Woche, und im Moment will ich nicht mehr dahin, Pattaya ist ungesund





Nette und nicht nette

8.11.18 – Wollte heute Geld aus dem Safe nehmen und fand ihn offen vor. Während Ann und ihre Freundin gestern hier waren, stand er also auf. Glücklicherweise habe ich bei der letzten Entnahme gezählt und weiß, es fehlt nichts. Ich war aber sicher, ihn verschlossen zu haben. Seltsam. Vielleicht hat der Geist ihn geöffnet, konnte mit den Euros aber nichts anfangen.



Der erster Abschied heute von Sabai, sie behält meinen Koffer mit Sachen, die ich in D nicht brauche, zB Kondome. Darum kann ich mit Handgepäck reisen. Morgen Abend gehts zurück.



Anns Freundin heißt Gay, sie kamen wieder pünktlich 12 Uhr, Freund M. war schon da. Wir befanden uns in den Startlöchern zum Vierer, als wie verabredet der Roomservice reinkam. Es war wie bei einem Bühnenstück zur Steigerung der Spannung. Die beiden Ladys bekamen wie immer 100 Baht Tippmoney, und dann haben wir alle mit ihnen rumgflachst. M. sagte, die junge Putzfrau gefalle ihm besser als Gay. Mir auch. Habe Ann gesagt, sie solle ihr auf Thai sagen, sie solle bei uns bleiben. Hat sie nicht gemacht.

Als unsere beiden Ladys unter der Dusche waren, haben wir Männer beschlossen, es lieber nur mit Ann zu machen. Habe Gay 500 Baht Tippmoney angeboten. 500 für Nichtstun ist in Thailand ein großartiges Trinkgeld. Eine nette Lady hätte sich bedankt und wäre gegangen. Aber sie ist eben keine von den netten, darum wollten wir sie ja auch nicht. Sie forderte 700. Um ein endloses Gezeter zu vermeiden, war ich einverstanden und habe 200 drauf gelegt. Nun wollte sie 1000. Typisch für nicht nette Ladys. Ich hätte ab jetzt 400 bieten sollen. Wir mussten tatsächlich lange verhandeln, bis sie endlich mit den 700 verschwand.

Ann gab sich große Mühe mit uns beiden Rentner, 20 Jahre früher hätten wir sie von vorn und hinten und von oben und unten … Aber so lagen wir faul auf dem Rücken und haben uns von ihr abwechselnd verwöhnen lassen. Und so geil wie es sich früher angefühlt hätte, war es trotzdem nicht. M. hat Fotos gemacht, Foto oben ist von gestern. Reiche demnächst vielleicht eins nach.

Als M. und ich rausgingen, trafen wir auf dem Flur unsere beiden Putz-Ladys, und die junge diesmal ohne Mundschutz. M. versuchte, sie zu überreden, heute Nacht zu ihm ins Hotel zu kommen. Sie habe einen Boyfriend aus New Sealand, sagte sie. Na und? Müsse sie ihm ja nichts von erzählen. Außerdem habe sie die Mens. Für M. auch kein Problem, er habe gern ein Blutbad im Bett. Die beiden Ladys fanden es auch lustig mit uns, aber die Kleine war nicht zu überreden.




Kommentar Andi: Guter Junge. Will mir die Telefonnummer von Ann geben, damit ich mich mit ihr erfreuen kann. Aber du kennst schon die zweit-wichtigste Regel...? Die da lautet «Pläne? In Pattaya? Totaler Quatsch! Das klappt nie und nimmer.»

zurken: Na gut, dann nicht. Hier erste Foto: im Bett mit Ann und Roomservice kommt rein:





Kommentar : Da hast du uns ein altes Foto untergejubelt. Die Sabai auf dem Mofa kennen wir schon von deinem letzten Urlaub. Also sind wir nicht darauf reingefallen.
Frosch

zurken: Gar kein altes Foto, sieht nur ähnlich aus, auf dem alten sitzt vorn eine Frau, der Koffer ist derselbe: Aber erstaunlich, dass du dich daran erinnerst!







Wie ein Unfall



7.11.18 – Ann brachte heute also wie angekündigt ihre Freundin mit, einzige vorherige Beschreibung: „She not beautiful“. War sie auch nicht, außerdem wollte sie kein BumBum, irgendwas sei nicht in Ordnung mit ihrer Pussy, das soll morgen untersucht werden.



Die beiden alberten rum, ich habe mitgemacht, konnte Ann diesmal trotzdem und zum ersten Mal vögeln. Die andere (Name vergessen) machte Fotos. Es sah aus wie ein Unfall, als sei ich über Ann gestolpert, sie sei hingefallen und ich dabei in ihr stecken geblieben. Oder wie unsere Hündin, die läufig war und mit einem Rüden verschwand. Als sie zurück kam, steckten die beiden fest und konnten nur mit einem Eimer kalten Wassers getrennt werden. So sah das aus.

Die andere erzählte danach ein paar Stories aus ihrem Leben, Männer, die ihre Füße lecken oder ihr beim Kacken zuschauen wollten. Für solche eigentlich leicht zu erfüllenden Sonderwünsche kriegen sie meist mehr Geld als für das Übliche.



Im vegetarischen Restaurant mit Sabai. „Er war von ehrwürdigem Alter, seine sichtbaren Teile bestanden zumeist aus zusammengenähten Stöckchen gut durchbräunter Haut.“ (Anthony Burgess)




Kommentar : Das freut uns natürlich, dass du doch noch über die Ann hergefallen bist. Wäre doch zu traurig, wenn du mit ihr nicht noch ein bisschen im weichen Bettchen rumgeturnt hättest. Dass es wie ein Unfall ausgesehen hat, glauben wir dir natürlich nicht. So ein junger vitaler Mann in Pattaya! Auf jeden Fall sehen die Damen glücklich aus auf den Fotos. War das vor oder nach der obligatorischen Aktivität? In knapp einem Monat werde ich dann all die von dir vernachlässigten Damen trösten müssen.

zurken: Dieses Bett hier ist wirklich ungewöhnlich weich. Auf dem Foto war vorher, und nachher sahen sie nicht anders aus, mit mir als Arbeitgeber haben sie einen leichten Job, darum kommen sie heute auch wieder.



Kommentar Andi: Wie sollen wir das jetzt wieder verstehen? Vorher und Nachher!? Zuerst waren sie bekleidet, dann nackt. Hast du denen die Kleider gestohlen? Das ist aber gar nicht nett! Ich dachte immer du hättest denen ein paar Baht geschenkt und sie hätten sich danach etwas Hübsches zum Anziehen gekauft. Werde ich ihnen - lieber Zurken - bei unserem nächsten (gemeinsamen?) Urlaub erklären, was sie eigentlich tun und lassen sollten!!

zurken: Ann wird sich freuen, dich als Customer verwöhnen zu dürfen, heute hat sie wahrscheinlich ihr Fone zurück, weil ich ihr ja ein paar Baht geschenkt habe, dann gebe ich dir ihre Nummer, okay?





Leerer Raum

6.11.18 – Freund M. hat auf seiner Tour durch Thailand Thailadys besucht, von denen er vorher nur Fotos kannte. Bis auf wenige Ausnahmen war es spannend und geil mit ihnen. Wenn ich mich auf einer Datingsite anmelde, zeigen immer nur entweder Ladyboys oder solche Frauen Interesse an mir:



Und dieses Foto wird noch eins der besseren sein und nachbearbeitet mit dem Fone. Was mache ich falsch?



Macht nichts, ich habe ja seit gestern meine süße Ann mit Grübchen. Sie ist gekommen, sogar pünktlich. Ich bin nicht gekommen, nach der Erkältung habe ich nun Durchfall, und das schwächt den alten Zurken.



Also nur nackt auf dem Bett gelegen, bisschen gefummelt, und sie hat mir Geschichten erzählt. Ein Customer war sehr groß, und sein Schwanz so dick, dass sie ihn nicht in den Mund bekam. Ficken wollte sie auch nicht, also hat sie nur 600 bekommen. Einer hatte ihr gesagt, er wolle nur, dass sie ihm einen Finger in den Arsch steckt, er habe ein spezielles Kondom dafür. In seinem Zimmer zog er ihr einen Plastikmantel über Hand und Arm, und sie musste mit der ganzen Hand in ihn eindringen, und das eine ganze Stunde lang. So lange habe er gewichst bis er kam. Sie habe sich gewundert, dass hinter dem Schließmuskel nichts war, nur leerer Raum. Sie dachte, das wird ein einfacher Job, aber hätte sie das gewusst, hätte sie mehr als 1000 verlangt. Ein anderer wollte nicht einmal, dass sie sich auszieht, sie sollte nur im Minirock den Hintern vorstrecken. Er sei nackt und wichsend um sie herum gegangen bis er kam.



Der Rest von ihr unter der Dusche. Morgen kommt sie wieder und will eine Freundin mitbringen, die länger im Job sei und noch mehr Stories erzählen könne.



Zwischendurch kam der Roomservice.

Wie schon berichtet, wollen die Masseurinnen hier aus dem Haus keine Extras machen, haben aber nichts dagegen, wenn ich während der Massage nackt auf dem Bett liege. Heute ist mir eingefallen (warum bloß nicht viel früher!?), ich könnte ja während der Massage wichsen. Juan, meine heutige Lady, lachte zwar erst verlegen, fand es dann aber offensichtlich recht spannend. Sie vergaß völlig, weitere Massagegriffe anzuwenden, massierte wie in Trance nur noch meinen rechten Oberschenkel und schaute mir zu. Später hat sie sogar meinen Sack gekrault. Mache ich jetzt bei jeder so, fühlt sich gut an.




Kommentar Josef: Sorry ich will dich nicht beleidigen, aber das war bisher dein bester Bericht!!!!!!!! Alles was wir wollen, eingangs eine nette Muschi und dann viel Kopfkino. Einfach super. Bleib bitte noch ein Monat, ohne deine Berichte wird alles langweilig werden. Ich bin für eine sofortige Großsammlung um Zurken das zu ermöglichen. Was hält Ihr Mittleser davon.
LG Josef

zurken: Länger bleiben geht ausnahmsweise auch mit Geld nicht (ich habe noch viel Geld übrig, weil immer krank gewesen), ich habe was vor ab 12.11. Ich werde berichten.



Kommentar Andi: Kann mich Josef nur anschliessen. Herr Zurken läuft zur Hochform auf. Und wäre er jetzt noch gesund, dann ginge die Post ab. Gratuliere zu der süssen Ann. Das ist eine ganz hübsche Maus. Schon der geile Blick auf dem Foto! Wäre ich der Fotograf dann würde ich sie auf der Stelle vernaschen... Hoffe du bleibst noch ein wenig mit ihr zusammen!
Aktuell hier 15°C - freu dich auf den Rückflug
Andi

zurken: Hochform: ich kann nichts mehr machen außer schlafen und kurz runter gehen zum essen. Runter gehen heißt im Schneckentempo, wie ein 90jähriger, so schlapp bin ich. Sabai sagt, ich soll dem Geist gut zureden, ihn beruhigen, vielleicht ist er in dem Zimmer gestorben oder so



Kommentar Josef: Bitte zieh sofort in ein gutes Hotel bevor da mit dem Gest verreckst.&xnbsp;
LG Josef

zurken: Lohnt nicht, nur noch 2 Nächte ...





15 Inder



5.11.18 – Ann von der Beach. Musste ihr erst mal was zu essen kaufen, sie habe kein Geld mehr. Ihr Fone habe sie für 1500 Baht verpfändet und sei im Rückstand mit der Miete. Trotzdem habe sie vor mir mehrere Männer verschmäht, weil die alle Analverkehr wollten. Mit Indern sei sie noch nie gegangen. Einmal seien 15 vor ihr gestanden, sie sollte pro Inder 300 Baht bekommen. Wäre jeder etwa eine Stunde mit ihr beschäftigt gewesen, wäre es ein Stundenlohn von 8 € gewesen, in 15 Stunden hätte sie 120 € verdient, für thailändische Verhältnisse gar nicht schlecht. Sie habe den gefragt, ob er verheiratet sei. Ja, sagte er. Dann solle er seiner Frau vorschlagen, mit 15 Männern zu ficken, sie mache es jedenfalls nicht. War nett und lustig mit ihr.

Nach jedem Aufenthalt in Pattaya nehme ich ein paar Bilder mit, die ich dann so schnell nicht mehr vergesse. Diesmal wird es wohl Ann sein, wie sie meinen Schwanz im Mund hat und an der Seite mein Sperma runterläuft. Habe vergessen, Fotos auf dem Balkon zu machen. Morgen will sie mich wieder besuchen, aber wir können uns nicht verständigen, von meinem Lohn allein kriegt sie ihr Fone nicht zurück. Erfahrungsgemäß funktionieren solche Verabredungen mit den Girls nie. Aber ich lasse mich gern überraschen.

Bin einigermaßen fit, es ist 20 Uhr, werde jetzt ein paar Gogos besuchen, aber lange werde ich sicher nicht durchhalten.




Kommentar Josef: Super das du wider zurück bist und Spass hast. Die Ann schaut wirklich süß aus. Was hast Du ihr gegeben? Weiter so und genieße das Leben.
LG Josef

zurken: Wanntausend Baht :-)



Kommentar Andi: Du und Ann, ihr könnt euch nicht verständigen? Dafür sind doch Smartphones erfunden worden. Google-Translater übersetzt euer beider Sprachen.
Andi

zurken: Na, wenn sie da ist, können wir, sie spricht Englisch, aber sie hat ihr Smartfone verpfändet, sie kann mich also nicht erreichen, falls ihr was dazwischen kommt, ein Kunde zB, und dann verpassen wir uns oder so.





1:0



4.11.18 – Sollte ich nicht vor meinem Ableben dauerhaft in Thailand leben können (und danach sieht es aus), werde ich es danach als Geist tun. Es geht ihnen gut in Thailand, sie werden bestens versorgt und alles umsonst. Und mit Einreiseformalitäten und Overstay wird es dann auch keine Probleme mehr geben.



Vier Leute am Nebentisch im Restaurant, und jeder einzelne hat ein Fone vor der Nase, auch noch beim essen. Pattaya-Kumpel F. sagt, indem ich da nicht mitmache, verpasse ich etwas, ich gehöre zu den störrischen Alten, die sich allem Neuen verweigern. Stimmt. In derselben Nacht bekomme ich vorgeführt, wie sich das auswirkt. Wir sitzen nebeneinander in einer Gogo. Ich spiele mit 2 Tänzerinnen rum (das liegt ein paar Tage zurück), und er bekommt eine Nachricht auf seinem Smartfone. Danach sei ihm die Lust auf nackte Mädels vergangen. Was war passiert? Seine Schwester in Deutschland hatte ihn zum Pflegedienst für die kranke Mutter eingeteilt. Er müsse also extra dafür irgendwann seinen Aufenthalt in Pattaya unterbrechen. 1:0 für mich. Ohne Smartfone hätte ihn diese Nachricht erst im Hotel erreicht, bis dahin hätte er Spaß mit den Mädels haben können.

Ich glaube, der Erfolg des Smartfones hat mit der Verlegenheit zu tun, irgendwo tatenlos rumzusitzen, oder nicht zu wissen, was man reden soll. Es sieht aus, als habe man etwas Wichtiges zu tun. So wie im Fall der alten Dame im Café, die in eine Zeitung schaute. Im Vorübergehen sah ich, die Zeitung lag falsch herum auf dem Tisch. Sie hatte die nur aufgeschlagen, um einen Punkt im Raum zu haben, auf den sie schauen konnte, ohne dumm aufzufallen.






Mit dem Kopf nicken



4.11.18 – Das ist Mali, dunkelhäutig wie eine aus Mali. Sie hockte neben einer Freundin im Zugang zur Shopping Mall nebenan. Sie lächelte mich an, als ich vorbei ging, ich lächelte zurück und nickte mit dem Kopf in meine Richtung, sollte heißen: „Komm mit!“ Und sie kam mit. „Gehst du mit ihm?“, habe die Freundin gefragt. „Ja, warte hier, ich bin gleich zurück“, habe sie gesagt. Wahrscheinlich war die Freundin neidisch. Davon habe ich als Jugendlicher geträumt, dass es so einfach geht. Mit dem Kopf nicken, und das Mädchen kommt mit zum Ficken. Baggern, Komplimente machen, essen gehen, mich verstellen … der Lohn, den ich Mali gebe, ist weniger Aufwand.

Als Jugendlicher hätte ich es dann auch gekonnt, jetzt nicht mehr, schon gar nicht in meinem elenden Zustand, war trotzdem lustig. Nachdem sie die Vorhänge zugezogen hatte, zog sie sich aus, kam zu mir ins Bett, setzte sich breitbeinig neben mich und zog ihre Schamlippen auseinander. (Wahrscheinlich sollte es schnell gehen, weil die Freundin wartete.)



Danach bei der Fußmassage eingeschlafen. Zwischendurch wurde ich wach, dachte, ich liege in meinem Zimmer, und die Geräusche macht der Roomservice beim Aufzuräumen. Meine Masseuse war verschwunden. Dachte sie, wenn der schläft, kann ich ja Pause machen? Aber sie war nur Pippi machen.

Freund M. ist von seiner Tour durch Thailand zurück und wohnt im Hotel gegenüber. Den Dreier haben wir noch nicht hingekriegt, und ich habe noch 5 Tage, könnte noch klappen.




Kommentar Frosch: Kein Witz! Ob du es nun glaubst oder nicht? Diese Nacht habe ich tatsächlich von Zurken's Blog geträumt. Nach meinem in überspitzter und ironischer (hoffentlich hast du es erkannt...) Form geschriebenem Schriftstück von gestern. Sehe im Traum den Blog und statt meines Kommentars steht nur dein Text, dass eben dies nicht abgedruckt werden könne. Immerhin hast du einen Link gepostet, wo man dann trotzdem erfahren würde, was ich geschrieben habe. Mensch Zurken, schreib doch wieder von nackten Br...n und ras... P.s..s damit ich wieder was anständiges träumen kann!!
Frosch

zurken: Solange das keine Alpträume sind, nehme ich das als Kompliment, dass du von meinem Blog träumst. Und immerhin habe ich gestern doch ein nettes Foto reingestellt. Wie findest du es?



Kommentar Josef: Das Foto schaut aus als wärst Du bereits abgenippelt. Bitte warte damit bis nächstes Jahr. Wie gut ist dein thailändisch das du dich mit all den Prinzessinnen verständigen kannst? Ich glaube der böse Geist in deinem neuen Zimmer ist schuld an deinem Zustand. Du musst einen Zauberer kommen lassen der den Geist besänftigt. Damm geht es dir wieder besser. Geh mal in den nächsten Tempel und rede mit dem Abt.
Viel Glück Josef

zurken: Die Prinzessinnen sprechen alle mehr oder weniger gut Englisch, die Mönche nicht. Aber es brauchte auch keinen Mönch, alle haben hier Erfahrung mit Geistern, ich könnte meine Freundin Sabai fragen. Aber es sind nur noch 5 Tage ...





Geht immer



3.11.18 – Mit meinen beiden Freundinnen essen, das sollte das einzige Vergnügen sein heute. Sabai hat mir einen Spray für meine entzündete Nase besorgt. Und die beiden haben sich einen fetten Fisch bestellt.



Unter der Platte ist ein offenes Feuer, Fisch und Grünzeug werden sozusagen am Tisch gegart. Mich erinnert das Bild an einen sumpfigen Waldweg, der mit welken Blättern bedeckt ist. Ich konnte sowieso nicht probieren, alles zu scharf.



Dann Ning auf der Beach getroffen. Von ihr hatte ich vor ein paar Jahren schon mal ein Foto gemacht, und dann bereut, sie nicht gleich mitgenommen zu haben. Sie lacht so nett und ist ungeschminkt. Auch sonst ist an ihr alles noch original.



Diesmal hab ich sie mitgenommen, auch wenn ich nichts konnte. Hatte ihr angeboten, einfach nur bei mir auf dem Balkon ein Bier zu trinken und ein bisschen zu quatschen und ihr dafür den Short-Time-Lohn zu geben. Aber das geht mit so einer Lady nicht, das ist nicht ihr Job. Also habe ich mir selbst einen runtergeholt und in ihrem Mund abgespritzt, das geht immer. Sie sei 30, sagte sie, hatte sie älter geschätzt. Was man nicht auf dem Foto sieht, sie hat sich um den Bauchnabel herum blau eingefärbt. Soll der Gesundheit dienen. So habe ich mit meiner kranken Nase heute bereits mehr unternommen als an manchen anderen Tagen. Das Foto sieht aus, als sei es in einer Botox-Klinik aufgenommen. Ich durfte auf dem Balkon auch ein Foto machen mit meinem Schwanz in ihrem Mund. Will es einer sehen?




Kommentar Josef: Wenn ich mir dein Essen so anschaue dann hast du viel und intensiven Sex. Dieses Essen könnte ich mir in DACH nicht leisten. Es ist so wie die Leute die im Zukerlgeschäft arbeiten, wenn du jederzeit naschen kannst dann macht es keinen Spaß mehr. Mein kleiner Sohn wollte immer Fernsehen, ich hab ihm einen in sein Zimmer gestellt, nach kurzer Zeit kein Interesse mehr, lieber Bücher lesen. Genau so ist es mit den Weibern, einmal mit dem Finger schnippen und schon liegt eine nackt neben dir. Aber nach der 10. reizen sie dich nicht mehr, du kriegst keinen hoch, Stress und Versagensängste. Das braucht kein Mann. Was hältst du von Essen gehen mit einem Weib und kein Sex? Aber wenn du in D wieder im Taxi sitzt beginnt die Sache von vorne. Kennen wir ja. Alles was du nicht hast ist interessant, wenn dus hast hat es keinen Wert mehr. Mach das beste draus.
LG Josef

zurken: Wohl gesprochen! Ähnlich ergeht es einem in einer Freundschaft: Ist der Freund weit weg, sehnt man sich nach ihm. Sieht man ihn täglich, gibts Streit. Aber falls ich vor Abflug gesund bin, werde ich noch was Nettes machen, zB drei Gogo Tänzerinnen abschleppen. Denn wegen ständiger Krankheit konnte ich mein Geld nicht loswerden.



Kommentar Frosch: Was ist bloss aus Zurken geworden? Wenn man sich die ersten Post's noch einmal durchliest. Wie hat er da das "Rohr" verlegt. Ohne eine einzige Vitaminpille den Rüssel versenkt in den tiefen Höhlen der pattayanischen Damenwelt. Und jetzt? Jammert wie ein kleines Kind. Er hat keine Lust mehr&xnbsp;auf nackte Agogo-Mäuse. Lässt sich von so ein paar Bakterien aus der Bahn werfen. Und jetzt sollen wir auch noch Mitleid mit dem armen Kerl haben, weil er zu viele Baht-Scheine in seinem Tresor gelagert hat. Ach ja! Schon gut! Wir alle fühlen und leiden mit und verdrücken eine kleine Träne der Traurigkeit. Komm endlich wieder zu dir und mache die Girls mit deiner Anwesenheit verrückt. Pack sie dir und nimm sie auf dein Zimmer und dann leg los, so wie am Anfang. Ach ja, und vergiss nicht die Noten für die Strafsteuer wenn du ausreisen wirst, wann ist es dann soweit...?
Der Frosch ruft laut und hell dir zu: Quack.
Hey Zurken mach bloss kein Schnickschnack

zurken: Das Einzige, was bei mir im Moment noch Flüssigkeit absondert ist der Rüssel zwischen den Augen, öh, naja, pinkeln kann ich auch noch …





Tut sich nichts

3.11.18 – Die Sprüche alter Leute: „Essen ist der Sex des Alters.“ Sie meinen nicht, der Essensgenuss sei im Alter größer, sondern sie haben keine Lust mehr am Sex. Wenn das so ist, dann gehört man zu den Alten. Ich freue mich auf das Frühstück, aber wenn ich die nackten Mädels in den Gogos sehe, tut sich nichts mehr. Keine Erregung.



Problem ist nur, dass mir nichts Neues einfällt, was ich nun anstellen könnte. Bisher ist mir immer irgendwas eingefallen. Das ist wohl auch ein Merkmal des Alters: keine Lust mehr auf irgendwas. Alles gesehen, alles erlebt. Jetzt bin ich auch noch krank geworden, das zweite Mal in 4 Wochen, das nervt. Werde heute nicht rausgehen.

Ein usbekischer Freund will Mitte November mit 3 Kumpels nach Deutschland kommen und LKW einkaufen für die eigene Spedition. Sie wollen in Deutschland einen Kleinbus mieten, und ich soll sie zu den Händlern fahren. Mache ich. Wäre für etwa eine Woche mal was anderes. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass daraus was wird. Wenn die sich ausrechnen, was das kostet, werden sie feststellen, dass sie die Autos besser in Usbekistan kaufen.








Wie ein Trottel



2.11.18 – Die Schirme haben sie nicht dabei, um sich vor Regen, sondern vor der Sonne zu schützen. So eine elegante Lady würde ich auch gern mal kennen lernen.



Allerdings müsste ich vorher vielleicht ein wenig an meinem Äußeren arbeiten. Zum Beispiel neue Zähne machen lassen oder jünger werden. Beides ist nicht so einfach. Das Foto entstand auf der Immigration, wo ich mein Visum verlängern lassen wollte. Ich bin so fröhlich, weil mir gegenüber nicht ein Fotograf oder Lichtbildautomat stand, sondern irgendein Typ mit seinem Handy. So einfach ist das in Thailand, und weil alles so einfach ist hier, habe ich mich nicht informiert, was ich alles brauche. Mir half dann ein junger Mann aus Düsseldorf (jaja, tatsächlich ein Deutscher), die Anträge auszufüllen für eine Gebühr von 200 Baht. Er sei ein Angestellter der Behörde, sagte er, bekomme 30.000 Monatslohn. Über die Gebühr gabs natürlich keine Quittung. Er war so einer, wie ich sie zum Beispiel von den iranischen Grenzstationen kenne. Ihre Dienstleistung sollte eigentlich überflüssig sein, weil ich die Anträge auch selbst ausfüllen kann. Man kommt sich vor wie ein Trottel. Aber ich habs diesmal gern von ihm machen lassen, konnte nett mit ihm plaudern.

Mir fehlte ein Passfoto, das konnte vor Ort flugs gemacht werden, siehe oben, aber vor allem fehlte der Mietvertrag meines Appartements, also der Nachweis meiner Wohnstätte in Thailand. Außerdem hätte ich mich schon am 2. Tag registrieren müssen, sagte er, wovon ich noch nie gehört habe.

Da ich das Hotel gewechselt habe, müsste ich dann wohl auch vom ersten den Nachweis erbringen, und dazu habe ich keine Lust. Bin unverrichteter Dinge zurück gefahren und werde ohne Verlängerung ausreisen. Schließlich sind es nur 3 Tage. Ich bin sowieso nur hin gefahren, weil ich nichts zu tun habe und mal gucken wollte, wie das dort funktioniert.




Kommentar Josef: Wieviele Frauen die nach dem Schloss-Schlüsseprinzip zu dir passen gibt es in deiner Reichweite? Oder bist du ein kleiner Masochist das du die 3 Tage Regel missachtest? Ich hoffe du hast noch Spass und willst nicht sofort nach Hause und Taxi…….
LG Josef

zurken: Ich will nicht nach Hause, aber ich muss es mir wohl eingestehen, ich bin alt … Was das heißt, darüber schreibe ich morgen.



Kommentar Andi: Das mit dem sich registrieren lassen kenne ich nur, wenn jemand ein eigenes Haus / eine eigene Wohnung hat. Ansonsten ist doch der Vermiete dafür zuständig. Und der Witz ist doch, dass du immer eine Unterkunft gebucht hast und somit immer eingemietet warst. Wenn es so wäre, dann müsste ich mich pro Urlaub mindestens fünfmal registrieren lassen - und das habe ich noch nie gemacht! Gruss Andi

zurken: War auch an den Grenzen so: die Beratung dieser Helfer diente nur ihrem eigenen Geldbeutel.


Ältere Posts